Marius Borg Høiby wird 21: Acht Fakten zum 21. Geburtstag

Herzlichen Glückwunsch, Marius Borg Høiby! Der Sohn von Prinzessin Mette Marit wird heute, am 13. Januar, 21 Jahre alt. Eine gute Gelegenheit, um sich den jungen Mann einmal genauer anzusehen

Marius Borg Høiby

war sieben Jahre alt, als seine Mutter Norwegens Kronprinz Haakon heiratete. klar, dass der süße blonde Junge die Herzen des Königshauses und der Royal-Fans in Nullkommanichts eroberte. Inzwischen ist aus Marius ein erwachsener Mann geworden. Zu seinem 21. Geburtstag fassen wir acht Fakten über den Norweger. 

Das ist Marius Borg Høiby

1. Mit der Verlobung seiner Mutter Mette-Marit mit Norwegens Thronfolger Haakon Magnus im Dezember 2000 wurde natürlich auch der kleine, damals knapp dreijährige Marius weltberühmt. Er war Weihnachten auch gleich bei der Königsfamilie zu Gast und schaffte es, dass seine künftige "Bonus-Oma" mit ihm auf dem Eisbärfell auf die Knie ging.

2. Marius heiratete zwar mit seiner Mutter in die norwegische Königsfamilie ein, er wurde dadurch aber weder ein Prinz noch spielt er in der norwegischen Thronfolge eine Rolle. Anfangs wurde spekuliert, ob sein Stiefpapa Haakon ihn wohl adoptieren solle, doch nachdem Marius ja einen leiblichen Vater hat, waren die Spekulationen unsinnig.

3. Zu seiner Konfirmation am 2. September 2012 in der Kirche von Asker kamen selbstverständlich und Königin Sonja. Zu seinen Stiefgroßeltern hat er bis heute ein sehr gutes Verhältnis

4. Marius lebte bis zu seinem 20. Geburtstag überwiegend bei seiner Mutter Mette-Marit auf dem königlichen Wohnsitz Skaugum in Asker außerhalb Oslos. Er besuchte zunächst die kommunale Gesamtschule in Asker und wechselte später auf das Sportgymnasium Wang in Oslo, wo er seinen Abschluss machte.

5. Seine erste (zumindest öffentlich bekannte) Freundin war . Die Beziehung war so eng, dass Mette-Marit Linn sogar zu Familienereignissen privat eingeladen hat. Zusammen mit ihr schmiedete er Zukunftspläne, wie zum Beispiel das Studium in den Vereinigten Staaten, das sie gemeinsam Anfang 2017 starteten. Doch im Sommer 2017 erlosch die Liebe. 

6. Zu seinem 20. Geburtstag im Jahr 2017 packte Marius seine Sachen und hat Norwegen in Richtung Vereinigte Staaten verlassen und begann sein Studium in Kalifornien. Gleichzeitig veröffentlichte der Hof ein Statement, dass er als Privatperson gelten will und er ließ seine Profilseite konsequent aus der Homepage des norwegischen Königshauses löschen.

7. Nicht einmal ein Jahr hielt er durch, dann schmiss Marius sein Studium in den USA wieder. Er soll in die italienische Modeszene eingetaucht sein, gerüchteweise bei . Marius selbst machte auf seinem Instagram-Konto bereits auf sich aufmerksam. Unter seinen Initialien MBH gestaltete er Lederjacken um bzw dekorierte sie neu. 

8. 2013 schaffte er es sogar auf eine königliche Briefmarke der norwegischen Post. Mit einem Familienmotiv wurden die 40. Geburtstage von Haakon und gefeiert.

Norwegens Kronprinzen

Fünf im Patchwork-Glück

14. Dezember 2018  Das norwegische Kronprinzenpaar veröffentlicht die offiziellen Weihnachtsbilder. Im Hintergrund von Prinzessin Mette-Marit, Prinz Haakon und ihren Kindern Prinzessin Ingrid Alexandra und Prinz Sverre Magnus ist der festlich geschmückte Christbaum zu sehen.
14. Dezember 2018  Kronprinzessin Mette-Marit und Kronprinz Haakon posieren mit Prinzessin Ingrid Alexandra, Prinz Sverre Magnus sowie König Harald und Königin Sonja für den Fotografen.
22. November 2018  Schick mit Brille posiert Prinz Sverre Magnus auf den neuen offiziellen Fotos zu seinem 13. Geburtstag. 
3. Dezember 2018  Auf einem weiteren neuen Bild des norwegischen Königshauses strahlen Prinz Sverre Magnus und seine Schwester Ingrid Alexandra. 

185


Unsere Video-Empfehlung zu diesem Thema:

Prinzessin Mette-Marit

Wie krank ist sie wirklich?

Prinzessin Mette-Marit
Kronprinzessin Mette-Marit hat immer wieder mit ihrer Gesundheit zu kämpfen. Ob große oder kleine Gebrechen, sie scheint vom Pech verfolgt. Im Video erfahren Sie, warum man sich nicht umsonst Sorgen um die dreifache Mutter machen sollte.
©Gala


Themen

Palastgeflüster: Das machen die Royals

Mehr zum Thema