VG-Wort Pixel

Märtha Louise von Norwegen Das sind die Reaktionen auf ihren neuen Freund

Märtha Louise, Durek Verrett
Märtha Louise von Norwegen + Durekt Verrett
© Dana Press
Prinzessin Märtha Louise und Geistheiler Durek Verrett schweben auf Wolke sieben. Jetzt wurden die ersten Reaktionen der Norweger auf die junge Liebe bekannt

Prinzessin Märtha Louise von Norwegen, 47, ist drei Jahre nach der Trennung von Schriftsteller Ari Behn, 47, wieder frisch verliebt. Ihr Herz gehört nun dem Schamanen und Geistheiler Durek Verrett, 44. Auf Instagram machte die 47-Jährige ihre Beziehung öffentlich. Jetzt reagiert Norwegen auf die Beziehung der Nummer vier in der Thronfolge – und die Meinungen sind geteilt.

Prinzessin Märtha Louise von Norwegen: Ihre Beziehung spaltet die Nation

"Wenn man seine Zwillingsflamme findet, dann weiß man das einfach. Ich habe das Glück, meine gefunden zu haben", freut sich die Schwester von Prinz Haakon, 45, auf Instagram über ihre neue Liebe. Der langjährige Königshausreporter Kjell Arne Totland, 74, kann das Liebes-Outing der Prinzessin offenbar noch nicht ganz einordnen. Er gratulierte den beiden einfach. Und so scheint es zahlreichen Norwegern zu gehen. Viele müssen erst einmal herausfinden, wer der neue Mann an der Seite der 47-Jährigen überhaupt ist.

Märtha Louise hatte eine kritische Berichterstattung im Vorfeld zwar untersagt, dennoch gibt es Negativ-Kommentare. So schrieb die norwegische Jounalistin Ingeborg Senneset einen Debattenartikel in der Zeitung "Aftenposten" und prangerte die kommerzielle, neureligiöse Zusammenarbeit zwischen Verrett und der Prinzessin an. Schließlich verwende Märtha Louise ihren Prinzessinnen-Titel für die anstehende spirituelle Tour des Paares. Insbesondere Verretts Ablehnung von Medikamenten, die durch seine Behandlung samt Pflanzen und Wurzeln ersetzt werden sollten, stößt Senneset sauer auf. 

Etwas milder gibt sich Astrid Meland. In der Boulevardzeitung "VG" kommentiert sie, dass schon als König Harald, 82, sich mit der Bürgerlichen Sonja Haraldsen vermählte, der Untergang des Königshauses vorausgesagt wurde. Doch es stehe ja immer noch und werde auch Märtha Louises Liebe mit einem Schmanen überleben. 

König Harald freut sich

"Es ist schön, dass sie jemanden kennengelernt hat", erklärte der Monarch, als er von "Dagbladet" auf den neuen Freund seiner Tochter angesprochen wurde. Getroffen habe er ihn noch nicht, er freue sich aber, den 44-Jährigen kennenzulernen.

Allzu lange wird das wohl nicht mehr dauern. Denn der Schamane ist bereits in Oslo eingetroffen und wurde von seiner Liebsten vom Flughafen abgeholt. Er freue sich darauf, ihre Familie kennenzulernen, sagte er zu "Dagbladet". Auch zur Kritik an der Beziehung äußerte er sich: "Ich glaube, wenn die Menschen etwas nicht verstehen, ist Kritik ganz normal."

Royal-Experte Kjell Arne Totland rechnet mit einem Familienlunch am 17. Mai im Schloss.

Verwendete Quellen:Dana Press

mba Gala

Mehr zum Thema