Märtha Louise: Norwegens Prinzessin trauert um ihren guten Freund Espen Johannessen

Es war ein schwerer Gang, den Märtha Louise gemeinsam mit ihren Töchtern am 2. Juli bestritt. Die norwegische Prinzessin musste ihren guten Freund Espen Johannessen zu Grabe tragen.

Märtha Louise

Sie kannten sich seit Jahren, er trainierte sie und unterstützte ihr Comeback 2017, jetzt muss Märtha Louise, 47, Abschied von ihrem guten Freund Espen Johannessen, †53, nehmen. Der Norweger war im Alter von 53 Jahren an Krebs gestorben.

Märtha Louise reiste aus den USA an

Für die Trauerfeier am 2. Juli in der Kirche von Fredrikstad war Märtha Louise aus den USA angereist, wo sie die letzten Wochen mit ihrem Freund Durek Verrett verbracht hatte. Die norwegische Prinzessin betrat die Kirche als Letzte, begleitet wurde sie von ihren Töchtern Maud Angelica, Leah Isadora und Emma Tallulah.

Prinzessin Märtha Louise

GALA besucht den Workshop der Prinzessin und des Schamanen

Märtha Louise von Norwegen, Durek Verrett

  Ganz in schwarz gekleidet war ihr deutlich anzusehen, wie sehr sie der Verlust ihres langjährigen Freund und ehemaligen Trainers schmerzt. Ihre Töchter stützten sie, hielten sich gegenseitig, so schreibt es auch die norwegische Illustrierte "Se og Hör". 

Mary + Frederik von Dänemark

Ihre Kinder sind nicht immer einer Meinung

Mary, Frederik und Kinder
Mary und Frederik von Dänemark verbringen die Zeit mit ihren Kindern auf Schloss Amalienborg und berichten von ihrem Alltag in der Coronakrise.
©Gala

Prinzessin hält bewegende Trauerrede

Das Band zwischen Märtha Louise und Espen Johannessen war sehr eng. Wie die norwegische Illustrierte berichtet, habe die Prinzessin am Sterbebett ihres Freundes gesessen, ihm "auf die andere Seite geholfen". Bei der Beerdigung am 2. Juli hielt sie eine bewegende Trauerrede. Mehrfach fing sie währenddessen an zu weinen. Sie verabschiedete ihren guten Freund mit den Worten: "Ich vermisse dich, Espen. Als du in die Ewigkeit geritten bist, hat sich das Leben aller, die dich lieben, verändert".

Verwendete Quelle: Dana Press

Themen

Erfahren Sie mehr:

Palastgeflüster: Das machen die Royals