VG-Wort Pixel

Leah Isadora Behn Sie landet ihren ersten Influencer-Vertrag

Leah Isadora Behn gewann am 22. Oktober 2021 den Beauty Blogger of the Year-Award bei der Verleihung der Vixen Awards 2021 in Oslo, Norwegen.
Leah Isadora Behn gewann am 22. Oktober 2021 den Beauty Blogger of the Year-Award bei der Verleihung der Vixen Awards 2021 in Oslo, Norwegen.
© NTB / Dana Press
Leah Isadora Behn kann auf ein äußerst erfolgreiches Jahr 2021 zurückblicken. Die Tochter von Prinzessin Märtha Louise erhielt nicht nur eine Auszeichnung für ihre Tätigkeit als Influencerin, sie konnte nun auch noch einen ersten lukrativen Vertrag an Land ziehen.

Es ist keineswegs ein konventioneller Weg für ein Mitglied einer Königsfamilie, aber es ist der Weg, den Leah Isadora Behn, 16, für sich gewählt hat und den sie mit Leidenschaft geht. Die Tochter von Prinzessin Märtha Louise, 50, und Künstler Ari Behn, †47, ist bereits im Teenageralter als Beauty-Influencerin erfolgreich. Mit ihren beiden Instagram-Accounts zusammen, einem für Mode und einem für Make-up-Tutorials, kann sie rund 100.000 Follower:innen verzeichnen. 

Leah Isadora Behn freut sich über ersten Vertrag

Ende Oktober wurde Leah Isadora sogar als "Beauty Influencer des Jahres" bei den "Vixen Influencer Awards" für ihre Arbeit ausgezeichnet. Nun kann sie erneut einen großen Erfolg verzeichnen. Die 16-Jährige konnte laut der Tageszeitung "Verdens Gang" einen Vertrag mit einer norwegischen Influencer-Agentur landen. 

"Ich hatte sofort ein sehr gutes Gefühl, als ich 'Kontent' traf, und konnte mir keinen besseren Partner vorstellen", schreibt Leah Isadora am 22. Dezember 2021 in einer E-Mail an die Publikation. "Jetzt freue ich mich auf einen neuen und organisierten Start." 

Neben ihren erfolgreichen Instagram-Profilen freut sich Leah Isadora Behn auch auf der Video-Plattform TikTok großer Beliebtheit. Hier folgen ihr rund 115.000 Menschen. Auf YouTube ist sie ebenfalls seit einigen Monaten unterwegs und freut sich bereits über rund 10.600 Subscriber. 

"Ich mache sowieso das, was ich liebe"

Somit ist die Zusammenarbeit mit der Agentur nicht nur für die junge Royal ein großer Coup, auch Agenturleiter Stian Johansen ist glücklich über seine neue Klientin. "Gemeinsam mit Leahs anderen Mitarbeitern werden wir uns um die kommerziellen Aktivitäten auf den Kanälen von Leah kümmern und als Managementfunktion in anderen Schwerpunktbereichen assistieren", erklärt er über die künftige Zusammenarbeit. 

Dass sich die Norwegerin künftig mit einer Agentur absprechen muss, was ihre Arbeit betrifft, scheint sie nicht zu stören. "Ich habe das Gefühl, dass es keinen Unterschied macht, ob ich mit einer Agentur verbunden bin oder nicht, denn ich mache sowieso das, was ich liebe", gibt sie sich in ihrer E-Mail positiv. Sie hoffe, dass es noch mehr Spaß mache, "auf das zu setzen, was ich liebe."

Verwendete Quellen: Dana Press, instagram.com

spg Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken