Prinzessin Mette-Marit : Sie leidet an einer chronischen Lungenkrankheit

Besorgniserregende Nachrichten aus Norwegen: Prinzessin Mette-Marit leidet unter einer chronischen Lungenkrankheit. In einem Fernseh-Interview spricht sie jetzt über den Schicksalschlag 

Lange war Prinzessin Mette-Marit nicht in der Öffentlichkeit zu sehen. Nun scheint es endlich eine Erklärung dafür zu geben. Wie der Hof am 24. Oktober bekannt gibt, leidet Mette-Marit an einer chronischen Lungenkrankheit. 

Die Kronprinzessin wurde umfassenden Untersuchungen unterzogen, was natürlich viel Zeit und Kraft in Anspruch nimmt. Das Ergebnis gibt der Hof nun in einer offiziellen Meldung bekannt: "Es wurde eine ungewöhnliche Variante einer Fibrose der Lunge festgestellt, so der Arzt von Mette-Marit, Professor Kristian Bjøro vom Rikshospitalet (Klinikum in Oslo, Anm. Red.). Derzeit ist noch nicht abgeklärt, ob die Lungenkrankenheit von einer umfassenderen Autoimmunkrankheit herrührt oder ob andere Ursachen der Grund für die Lungenveränderung ist."

Haakon und Mette-Marit geben TV-Interview

Im norwegischen Fernsehen gaben Kronprinz Haakon und Mette-Marit auch ein gemeinsames Interview. Dort gibt die Prinzessin zu: "Ich kämpfe schon seit Jahren mit gesundheitlichen Herausforderungen, im vergangenen Jahr waren die Leiden etwas ausgeprägter. Wir sind deshalb einem ziemlich langen Prozess durchlaufen um herauszufinden, was der Grund ist. Und nun bekommen wir einige Antworten." Für sie sei es eine große Erleichterung nun endlich Bescheid zu wissen. 

Dennoch sieht das Kronprinzen-Paar positiv in die Zukunft. Mette-Marit hofft trotz der Krankheit so viel arbeiten zu können, wie möglich und Haakon ist froh, dass der bisherige Verlauf der Krankheit stabil ist. Tatsächlich leidet die Prinzessin schon seit Jahren an der chronischen Krankheit, doch erst jetzt wurde die Diagnose festgestellt. 

Die Krankenakte von Mette-Marit

In den letzten Jahren hatte Prinzessin Mette-Marit immer mal wieder mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen. Ihre Krankenakte dürfte inzwischen die Dicke eines großen Buches haben. Häufig gab sich der Hof in der Vergangenheit jedoch wortkarg wenn es um Terminabsagen in Zusammenhang mit dem gesundheitlichen Zustand von Mette-Marit ging. 

Neben der nun bekannt gegebenen chronischen Lungenkrankheit leidet die Kronprinzessin auch an der "Kirstallkrankheit", dem benigner paroxysmaler Lagerungsschwindel. 

Die Lunge bereitet Mette-Marit tatsächlich auch schon länger Probleme. Im Dezember 2016 hatte sie bereits eine Lungenentzündung, im Herbst 2015 war es eine wiederkehrende Lungeninfektion wegen der die Ärzte ihr von einer Reise nach Brasilien abrieten. Das erste Mal zog sich die 44-Jährige 2002 eine Lungenentzündung zu. 

Verwendete Quellen: Dana Press

Mette-Marit und Prinz Haakon

Provinzreise durch Vestfold

Tag 3  Bei ihrer Rede auf dem ehemaligen Marinestützpunkt in Fredriksvern  wird Prinzessin Mette-Marit von einer Wespe attackiert. 
Tag 3  Liebevoll begrüßt Prinzessin Mette-Marit einen kleinen Fan mit einer Umarmung. 
Tag 3  Bei ihrem Besuch in Stavern zeigen sich Prinz Haakon und Prinzessin Mette-Marit im Partnerlook. 
Tag 3   Hochkonzentriert hält Prinz Haakon das Gewehr beim Schießstand im Naturpark Kjaerrafossen

26



Themen

Palastgeflüster: Das machen die Royals

Mehr zum Thema