Kronprinz Frederik + Kronprinzessin Mary: Experte hält Schweizer Schule für die Kinder für klug

In der letzten Woche wurde bekannt, dass Dänemarks Kronprinzenpaar seine vier Kinder zu Beginn des kommenden Jahres auf eine Schweizer Schule schicken möchte. Ein Experte hält das für klug.

Kronprinz Frederik, Kronprinzessin Mary von Dänemark

Prinz Christian, 14, Prinzessin Isabella, zwölf, Prinz Vincent und Prinzessin Josephine, acht, werden zu Beginn des nächsten Jahres für zwölf Wochen im schweizerischen Verbier auf eine internationale Schule gehen. Das hat der Hof inzwischen bestätigt. Laut Hofexperte Sören Jakobsen zeigt das die Voraussicht der königlichen Eltern. "Was die öffentliche Schule vermittelt, genügt für diese Kinder nicht, besonders nicht für Christian, der Thronfolger sein wird, und eine internationale Ausbildung bekommen soll", erklärt Jakobsen.

Kronprinzessin Mary und Kronprinz Frederik werden ihre Kinder Prinz Christian, Prinzessin Isabella, Prinz Vincent und Prinzessin Josephine für einige Zeit auf eine Schweizer Schule schicken.

Prinzessin Mary & Prinz Frederik haben eine vernünftige Entscheidung getroffen

"Ich denke, es ist für alle vier Kinder gut, ein anderes Schulsystem und eine andere Welt kennenzulernen", sagt der Experte zur Boulevardzeitung "Ekstra Bladet". Dass Mary und Frederik sich für eine Schweizer Schule entschieden haben, hält er für sehr vernünftig: "Es ist ein sicheres Land, und es ist eine gute Idee, sie alle vier zusammen dorthin zu schicken". Der Entschluss der Königin, dass nur Christian eine Apanage bekommen soll, bedeute, dass seine Geschwister sich selbst versorgen müssen. Laut Jakobsen liegt deren Zukunft im Ausland, eventuell auch privat.

Verwendete Quellen: dana press, Ekstra Bladet

Themen

Erfahren Sie mehr:

Palastgeflüster: Das machen die Royals