Königin Silvia: Sie hätte gerne mehr Zeit für ihre Enkel

Königin Silvia ist eine Frau mit vielen Verpflichtungen. Dass ihre Familie dabei oftmals zu kurz kommt, tut der Monarchin leid

Königin Silvia von Schweden, 71, wurde am Freitagabend für ihr jahrzehntelanges Engagement für den Schutz von Kinderrechten in Düsseldorf mit dem Deutschen Nachhaltigkeitspreis ausgezeichnet. Am Rande der Veranstaltung erzählte sie der "Rheinischen Post", wie schwer es ihr falle, ihre Zeit gerecht auf ihre eigenen drei Kinder und drei Enkel aufzuteilen. "Das alles unter einen Hut zu bekommen, ist nicht einfach. Manchmal ist es sogar sehr schwierig, für die Familie genug Zeit aufzubringen. Am liebsten würde man die ganze Zeit mit den kleinen Geschöpfen verbringen. Doch das geht leider nicht."

Schwedische Königsfamilie

Könige aus Ikea-Land

22. Mai 2012  Prinzessin Victoria und Prinz Daniel lassen ihr erstes Kind, Prinzessin Estelle, in der Schlosskapelle von Stockholm taufen.
Zärtlich hält die Kronprinzessin ihre kleine Tochter.
22. Mai 2019  Heute ist Prinzessin Estelle schon sieben Jahre alt (hier im Jahr 2018)
Prinzessin Victoria als Party-Crasherin

241

Schließlich muss die gebürtige Heidelbergerin, die im nächsten Jahr zwei weitere Enkel bekommt, vor allem ihren Mann Carl XVI. Gustaf bei seinen Aufgaben unterstützen. Zudem ist die 71-Jährige noch Schirmherrin von mehr als 60 Organisationen. Die schwedische Königin sprach an diesem Abend aber nicht nur über ihre Kinder und Enkel, sondern verriet auch, was sie von ihren Eltern mit auf den Weg bekommen hat: "Die Diplomatie habe ich von meiner Mutter, ebenso die Toleranz und innere Harmonie. Von meinem Vater stammen das Hinterfragen und das Suchen nach Antworten."

Themen

Palastgeflüster: Das machen die Royals

Mehr zum Thema