VG-Wort Pixel

Königin Silvia Abschied in die Oma-Pause

Königin Silvia
© Reuters
Still und leise hat der schwedische Hof seinen Kalender für März aufgeräumt: Die hochschwangere Prinzessin Victoria hat jetzt sowieso Babypause - doch auch Königin Silvia hat in den kommenden Wochen keinerlei feste Termine mehr. Offenbar will Oma Silvia bald im Babyhaushalt aushelfen ...

Weil in SchwedenPrinzessin Victoria jederzeit und Prinzessin Sofia im kommenden Monat ihre Babys zur Welt bringen und auch die werdenden Väter, Prinz Daniel und Prinz Carl Philip, natürlich auf ausgiebige Familienzeit hoffen, sah man die Hauptlast der öffentlichen Aufgaben in den kommenden Wochen beim Königspaar liegen. Doch nun stellt sich heraus: Eigentlich ist es bald nur noch König Carl XVI. Gustaf, mit dem die Presse regelmäßig rechnen kann. Denn ab Anfang März ist auch Königin Silvia aus dem königlichen Terminplan verschwunden, ihre Auftritte mit Ausnahme eines einzigen Termins am 21. März derzeit nicht mehr fest verplant. Neben ein paar "Offenes Schloss"-Events und Ausstellungen sowie Terminen von Prinzessin Sofia und Prinz Carl Philip bis Mitte März hält nun also nur der 69-jährige König die Stellung. Kurzfristige Ereignisse und Termine vorbehalten.

Dabei muss das königliche Enkelkind doch erstmal auf die Welt kommen. Alle erwarten, dass sich das Kleine eher früh im März als später auf den Weg machen wird. "Anfang März" hatte die Kronprinzessin im Herbst selbst einmal als berechneten Zeitraum genannt - doch Babys haben meist ihren eigenen Zeitplan.

Estelle kriegt ganz viel Oma-Zeit

Und was macht Königin Silvia in den nächsten Wochen? Sie wird, spekulieren die Medien, sich nun besonders viel Zeit nehmen, um Prinzessin Victoria in der ersten Zeit mit ihrem Baby so gut wie möglich zu unterstützen. Denn ein Baby in einem Haushalt mit einer lebhaften Vierjährigen ist halt doch eine ganz andere Situation als das erste Baby im Haushalt. Das weiß die Königin, selbst dreifache Mutter, genau. Die süße und tatendurstige Prinzessin Estelle, bisher ein vergöttertes Einzelkind, soll bloß nicht das Gefühl bekommen, plötzlich abgemeldet zu sein. Und so helfen Kindergarten, Kindermädchen, Papa Daniel und auch Oma Silvia alle mit, wenn es darum geht, dem royalen Neuankömmling, aber auch der großen Schwester und natürlich der Kronprinzessin selbst einen möglichst ruhigen Start ins Leben als größere Familie zu bescheren.

Ab April wieder im Einsatz

 Erst am 5. April tritt Königin Silvia dann wieder den regulären Dienst an der Seite des Königs an und empfängt Diplomaten im Königlichen Schloss, Termine am 6. und 8. April zeigen, dass dann das normale Repräsentationsleben weitergeht. Ein wenig Hilfe für Victoria und Sofia wird die begeisterte Oma sicher trotzdem auch weiterhin leisten können.

 Und wenn der König am 30. April seinen 70. Geburtstag mit einem großen Fest feiert, dann ist er es, den die ganze Familie unterstützen wird. Angeblich soll die fünf Tage währende Party sogar größer werden als die Hochzeit von Prinzessin Victoria und Prinz Daniel im Jahr 2010! Auch die Neumütter Victoria und Sofia mit ihren Familien sind für die Feierlichkeiten eingeplant und werden vom Schlossbalkon hinab im Idealfall das schönste Geschenk von allen präsentieren: zwei neue Familienmitglieder. Prinzessin Estelle feierte jedenfalls vor vier Jahren genau am Geburtstag ihres Opas den ersten Auftritt in der Öffentlichkeit.

cfu Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken