VG-Wort Pixel

Königin Silvia offen im Podcast "Ich habe mich noch nie so 70 Plus gefühlt, wie jetzt"

Königin Silvia
Königin Silvia
© Dana Press
Schwedens Königin Silvia hat am eigenen Leib erfahren, was es heißt, als Mensch über 70 Jahren in einer Pandemie aufgefordert zu sein, sich zu isolieren und spricht in einem Podcast über die schwierige Coronazeit.

Am Montag (21. September) war der Internationale Alzheimertag und Königin Silvia, 76, hat sich zu ihrem allerersten Podcast-Interview bereit erklärt. 

Königin Silvia in ihrem ersten Podcast-Interview

Die Mutter von Prinzessin Victoria, Prinz Carl Philip und Prinzessin Madeleine sah sich auch pikanten Fragen rund um die vielen verstorbenen Senioren in Schweden während der Coronapandemie und die Folgen der drastischen Isolierungsmaßnahmen konfrontiert. 

Königin Silvia: "Ich finde es unglaublich erschreckend, dass ..." 

"Ich finde es unglaublich erschreckend, dass so viele ältere Menschen während der Pandemie gestorben sind", sagte Königin Silvia und ergänzte: "Und ich betrachte es mit großer Trauer in meinem Herzen, dass all diese älteren Menschen nur eine Zahl in der Statistik geworden sind. Ältere Menschen wurden mit ihrer Angst und ihren Schmerzen alleine gelassen."

Schwedens Corona-Strategie erhitzt die Gemüter

Damit spricht die Königin die schwedische Corona-Strategie an, die zwar das öffentliche Leben weitgehend offen weiterlaufen ließ, jedoch scharf ausgemeldet war, dass Menschen ab 70 Jahren sich zu isolieren haben bzw. nicht mehr von der jüngeren Generation besucht werden dürfe. Erst im Sommer war es "erlaubt", ältere Menschen im Freien und mit zwei Meter Abstand zu sehen. Senioren, die nicht mobil waren, sind bis heute isoliert.

Königin Silvia: Mitleid mit den einsamen Senioren

Königin Silvia erzählte im Podcast, wie schwierig es für sie war, miterleben zu müssen, wie sich Covid-19 in Seniorenheimen verbreitete, während sie selbst isoliert auf Schloss Stenhammar saß und nichts für die älteren Menschen tun konnte. "Man kann sich gut vorstellen, welchen Schmerz alle Älteren gefühlt haben, wenn sie ganz alleine sind. Mir ist klar, dass die Behörden es gut meinten, aber die Menschen leiden!" Man merkte, dass Silvia eigentlich viel mehr zu dem Thema sagen wollte, musste aber weitere Fragen ablehnen. Sie würde sich sonst in die aktuelle politische Debatte in Schweden einmischen und das darf sie nicht. Doch ließ sich die Königin einen weiteren Kommentar entlocken und sagte offen: 

"Sowohl der König als auch ich gehörten zu Gruppe der 70 Plus und ich habe mich noch nie im Leben so sehr 70 Plus gefühlt, wie jetzt. Vor der Pandemie hatte ich so viel zu tun, zu organisieren, Besuche, Reden halten und so weiter. Aber dann waren der König und ich viele Monate in Quarantäne auf Stenhammar ..."

Das Interview führte der schwedische Journalist Henrik Frenkel für die Stiftung "Alzheimer Life". Er sagt, er hatte Verständnis, dass die Königin keine weiteren Antworten mehr geben mochte, doch "ihr Schweigen in der Antwort deutet einiges an".

Verwendete Quellen:DANA Press

lsc Gala

Mehr zum Thema