VG-Wort Pixel

Königin Margrethe Erste Worte nach ihrem Paukenschlag

Königin Margrethe 
Königin Margrethe 
© dpa-Zentralbild-POOL | Britta Pedersen / Picture Alliance
Königin Margrethe hat am Mittwoch für Staunen gesorgt: Die Kinder von ihrem Sohn Prinz Joachim verlieren ihre Prinzen- und Prinzessinnen-Titel. Jetzt äußert sich die Monarchin persönlich zu der Veränderung.

Die Monarchie ist im Wandel, das hat bereits König Carl Gustaf, 76, im Oktober 2019 mit seiner Neuordnung des Königshauses bewiesen. Jetzt zieht Königin Margrethe, 82, nach und nimmt ihren Enkelkindern Prinz Nikolai, 23, Prinz Felix, 20, Prinzessin Athena, 10, und Prinz Henrik, 13, ab Januar kommenden Jahres ihre Prinzen- und Prinzessinnen-Titel weg.

Prinz Joachims Kinder verlieren Titel

"[...] Ihre Majestät [hat] beschlossen, dass die Nachkommen Seiner Königlichen Hoheit Prinz Joachim ab dem 1. Januar 2023 nur noch die Titel Graf und Gräfin von Monpezat führen dürfen, während die bisherigen Titel Prinz und Prinzessin von Dänemark erlöschen. Die Nachkommen von Fürst Joachim werden daher fortan als "Exzellenz" tituliert", hieß es in einer Pressemitteilung des Hofes am Mittwoch, 28. September 2022. Weiter betonte der Palast, dass die Königin mit ihrer Entscheidung "einen Rahmen schaffen [wolle], in dem die vier Enkelkinder ihr Leben in weitaus größerem Maße selbst gestalten können, ohne durch die besonderen Überlegungen und Verpflichtungen eingeschränkt zu sein, die eine formale Zugehörigkeit zum Königshaus als Institution mit sich bringt."

Königin Margrethe stellt sich der Presse

Auf dem Weg zu einer Veranstaltung im Nationalmuseum in Kopenhagen am Mittwochabend wurde Königin Margrethe auch persönlich auf ihre Umstellung angesprochen. "Es ist eine Überlegung, die ich schon lange angestellt habe, und ich glaube, dass es gut für ihre Zukunft sein wird. Das ist der Grund", so die 82-Jährige gegenüber der Presse, wie "Hello!" und "People" zitieren. Auf die Behauptung von Gräfin Alexandra von Frederiksborg, die Kinder fühlen sich durch die Umstellung "ausgegrenzt", antwortete Margrethe: "Nun, man muss sehen, wie man ... Ich habe es selbst nicht gesehen, muss ich sagen."

Die erste Ehefrau von Prinz Joachim, 53, äußerte sich kurz nach Veröffentlichung des Statements geschockt zu den Plänen ihrer Ex-Schwiegermutter. "Wir sind traurig und stehen unter Schock. Das kommt wie ein Blitz aus heiterem Himmel. Die Kinder  fühlen sich ausgeschlossen. Sie können nicht verstehen, warum man ihnen ihre Identität wegnimmt", echauffierte sich die Mutter von Prinz Nikolai und Prinz Felix.

Verwendete Quellen: hellomagazine.com, people.com

aen Gala

Mehr zum Thema

Gala entdecken