Königin Margrethe : Durch diesen Liebesbeweis bleibt Prinz Henrik (†) für sie lebendig

Königin Margrethe trauert um die Liebe ihres Lebens, Prinz Henrik. Der 83-Jährige starb am gestrigen Dienstagabend auf Schloss Fredensborg. Kurz vor seinem Tod machte Henrik seiner Liebsten noch ein Geschenk

Letztes Video wiederholen
Im Kreise seiner Familie ist Prinz Henrik am späten Abend des 13. Februars verstorben. 

Die letzten zwei Wochen seines Lebens verbrachte der schwerkranke (83†) im Kopenhagener Rigshospital; zum Sterben holte ihn seine Familie nach Hause. Vor allem für ist der Verlust ihrer großen Liebe ein harter Schlag. Doch ein Liebesbeweis, den Prinz Henrik ihr kurz vor seinem Tod machte, könnte ihr jetzt ein wenig Trost spenden.

Ein Hund für Königin Margrethe 

Dass das dänischen Regentenpaares Dackel liebt, ist lange bekannt. Königin Margrethe und Prinz Henrik haben über die Jahre schon viele dieser kleinen Hunde gehabt, und es gab auch schon mehrmals Nachwuchs. Am 29. Dezember gab der Hof auf seinem Instagram-Account bekannt, dass  Margrethe einen neuen Dackel geschenkt bekommen hat: Eine Hundedame namens Nelly. Sie stammt aus dem Wurf der Dackelhündin Tillia, Henriks Hündin, die im Sommer 2017 acht Welpen bekam. Ein Foto, dass der Palast ebenfalls veröffentlichte, zeigt de Vierbeiner einträchtig nebeneinander; die Schnauzen in ihre jeweiligen Futternäpfe gesteckt. 

Spendet Dackel Nelly Trost?

Margrethe muss sich künftig alleine um die drei Dackelhündinnen Tillia, Nelly, und Helike kümmern. Vielleicht nimmt Nelly nun eine besondere Stellung für Margrethe ein, war sie doch immerhin eines der letzten Geschenke (wenn nicht sogar das letzte Geschenk) ihres Ehemannes. Vielleicht ist es in der schweren Stunde ein kleiner Trost für die Königin, dass ein Teil von Henrik durch seine geliebten Hunde noch ein wenig an ihrer Seite bleibt. 

Dackelfreunde: Königin Margrethe und Prinz Henrik

Dackelfreunde: Königin Margrethe und Prinz Henrik


Mehr zum Thema

Star-News der Woche