VG-Wort Pixel

König Harald V. Norwegens moderner Monarch wird 80

König Harald von Norwegen
König Harald von Norwegen
© Reuters
König Harald von Norwegen regiert seit 1991 das Land im hohen Norden Europas. Am Dienstag (21. Februar) feiert er seinen 80. Geburtstag

Er ist einer der Könige, über die international nicht so viel berichtet wird. Ein Grund mehr, ihn an seinem 80. Geburtstag einmal so richtig hochleben zu lassen: König Harald V. von Norwegen!

Das Besondere an ihm: Er ist modern - und das eigentlich von Geburt an. So war er der erste Kronprinz, der im von Schweden unabhängigen (1905) Norwegen aufwuchs. Sein Vater, der spätere König Olav V. (1903-1991), kam noch in England und als Däne zur Welt. Nach dessen Tod am 17. Januar 1991 wurde Harald dann König von Norwegen.

Hochzeit mit einer Bürgerlichen

Die Frau seines Lebens, die bürgerliche Norwegerin Sonja Haraldsen, hatte er da längst gefunden und gegen den Willen seines Vaters 1968 auch geheiratet. Sehr zeitgemäß wie sämtliche hochadelige Hochzeiten in den 00er Jahren demonstrierten. Königin Sonja feiert am 4. Juli ebenfalls ihren 80. Geburtstag.

Beide Jubiläen werden sich wohl auch Kronprinz Haakon, 43, und dessen Schwester, Prinzessin Märtha Louise, 45, samt ihren Familien nicht entgehen lassen. Und auch hier zeigte sich wieder, wie modern der Monarch ist: Beide Kinder wählten Partner, die in royalen Kreisen nicht unbedingt als erste Wahl gelten. 

Volksnah und familienverbunden - so kennen und schätzen die Norweger ihren König Harald, der hier im September 2016 in Begleitung seiner Enkelin, Prinzessin Ingrid, von Prinzessin Mette-Marit, Königin Sonja, Prinz Sverre und Thronfolger Haakon seine Gäste im Park begrüßt.
Volksnah und familienverbunden - so kennen und schätzen die Norweger ihren König Harald, der hier im September 2016 in Begleitung seiner Enkelin, Prinzessin Ingrid, von Prinzessin Mette-Marit, Königin Sonja, Prinz Sverre und Thronfolger Haakon seine Gäste im Park begrüßt.
© Reuters

Das uneheliche Enkelkind

Prinzessin Mette-Marit, 43, brachte 2001 ihren vierjährigen Sohn Marius mit in die Ehe. Er wurde am Hof mit offenen Armen empfangen - und fehlt auf so gut wie keinem offiziellen Foto. Und auch als Haakons bürgerlicher Ehefrau der Druck zu viel wurde, legte der König dem Paar keine Steine in den Weg, als es sich 2002 knapp ein Jahr lang nach London verabschiedete.

Inzwischen haben Prinz Haakon und Prinzessin Mette-Marit zwei gemeinsame Kinder - und dass Prinzessin Ingrid Alexandra, 13, ihrem Vater eines Tages auf den Thron folgen wird, steht außer Frage. Ihr Bruder Sverre, 11, wird wohl das etwas komfortablere Leben des royalen Zweitgeborenen führen.

Der nicht standesgemäße Schwiegersohn

Prinzessin Märtha heiratete ebenfalls nicht unbedingt standesgemäß: Die Ehe mit dem umstrittenen Schriftsteller Ari Behn, 44, hielt dennoch immerhin von 2002 bis 2016. Die beiden bekamen drei Töchter - Maud, 13, Leah, 11, und Emma, 8. Insgesamt darf sich König Harald also über sechs Enkelkinder freuen.

Werben für Mitmenschlichkeit und Toleranz

Doch modern sind nicht nur die Familienverhältnisse von König Harald V., auch die Ansichten des Monarchen sind überaus zeitgemäß. Beim Sommerfest 2016 im Osloer Schloss sprach er vor den 1500 Gästen über Liebe, Mitmenschlichkeit und Toleranz. Zu Norwegen gehörten alle, auch die Einwanderer, jede Religion, Homosexuelle etc.

"Norwegen seid ihr, Norwegen sind wir und Norwegen ist eins", sagte der König in seiner Rede, die millionenfach auf Facebook und in anderen Medien geteilt wurde.

Seinen Jubeltag wird der König nur mit der Familie feiern. Im Mai soll es aber ein großes Fest in Oslo geben, denn "Zuhause ist dort, wo unser Herz ist", wie der moderne Monarch findet.

SpotOnNews


Mehr zum Thema


Gala entdecken