VG-Wort Pixel

Prinzessin Estelle + Prinzessin Ingrid Alexandra Trotz Altersunterschied haben sie eine besondere Verbindung

V.l.n.r.: Prinzessin Victoria, Prinzessin Mette-Marit, Prinz Daniel, Prinz Oscar, Kronprinz Haakon Prinzessin Ingrid Alexandra mit Prinzessin Estelle im Arm bei gemeinsamen Treffen auf Gotland, Schweden, am 11. September 2021.
V.l.n.r.:
© Johan Hellström / Royal Court / TT / dana press
Die enge Freundschaft zwischen Prinzessin Victorias und Prinzessin Mette-Marits Familien hat vor allem für ihre Töchter Prinzessin Estelle und Prinzessin Ingrid Alexandra eine große Bedeutung. Wieso die jungen Frauen so viel mehr als nur ihren royalen Titel teilen.

Prinzessin Estelle, 9, und Prinzessin Ingrid Alexandra, 17, trennen zwar acht Jahre – was in einem solch jungen Alter eine ganze Menge ist. Und dennoch verstehen sie einander in manchen Dingen blind. Ihr gemeinsames Lebensziel – die Thronfolge – eint sie wie kaum ein anderes royales Freundschaftspaar.

Prinzessin Estelle und Prinzessin Ingrid Alexandra wachsen zusammen auf

Fast beschützend legte Ingrid Alexandra von Norwegen ihre Arme um Estelle. Es beweist, wie eng die beiden über die Jahre zusammengewachsen sind und wie vertraut sie mittlerweile miteinander umgehen. Auf dem Foto, das die Königshäuser am 18. September 2021 auf Instagram teilten, posieren die Prinzessinnen mit ihren Familien auf der schwedischen Insel Gotland. Ihre Mütter Prinzessin Victoria, 44, und Prinzessin Mette-Marit, 48, die sich hier ebenfalls in den Armen liegen, sind seit Jahren eng miteinander befreundet.

Seit 2004 ist Victoria sogar Ingrid Alexandras Patentante, die wiederum das Blumenmädchen auf ihrer Hochzeit mit Prinz Daniel, 48, gewesen ist. Auch Prinz Haakon, 48, und Mette-Marit sind jeweils die Taufpaten von Estelle und ihrem kleinen Bruder Prinz Oscar, 5.

Von offizieller Kleidung ist auf dem Gruppenfoto keine Spur. Die schwedischen und norwegischen Royals präsentieren sich in sportlichen Alltagsklamotten, geben sich privat. Ingrid und Estelle sind miteinander aufgewachsen, haben sich auf diese Weise ganz anders, viel privater kennengelernt als die vielen anderen europäischen Königskinder. Doch besonders eine Aufgabe schweißt die Freundinnen zusammen: ihr Zukunftsziel die Thronfolge.

Als Thronfolgerinnen seit Kindestagen im Herzen vereint

Ingrid Alexandra und Estelle haben von Kindesbeinen an öffentliche Repräsentationsaufgaben erfüllt. Sie müssen mit großen Menschenansammlungen, neugierigen Blicken und klickenden Kameras umgehen. Nicht immer ist diese Aufmerksamkeit schön, wenn man vielleicht doch viel lieber wie die Schulkameradinnen ungestört tun und lassen möchte, was man will. Wie wichtig ist es da, jemanden zu haben, der einen genau versteht, wenn man mal frustriert ist.

Irgendwann werden Estelle und Ingrid Alexandra die Königinnen von Schweden beziehungsweise Norwegen sein. Eine ehrenvolle Aufgabe, aber auch eine Bürde, denn ihre Zukunft ist von der Krone vorherbestimmt. Dieses besondere Leben mit seinen Herausforderungen und Problemen begreifen nur diejenigen wirklich, die auch davon betroffen sind.

Deshalb wissen die beiden Prinzessinnen genau, was die andere fühlt. Sie können sic austauschen, Rat beieinander holen. Es wäre nicht ungewöhnlich, wenn Ingrid Alexandra als Ältere eine wichtige Ratgeberin für Estelle werden wird – wenn sie es nicht eh schon ist.

Das norwegisch-schwedische Freundschaftsband reicht zurück bis ins Jahr 1929. In diesem Jahr heiratete König Haralds Vater Olav V. von Norwegen seine Cousine Prinzessin Märtha von Schweden.

Verwendete Quellen: Dana Press, instagram.com

jse Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken