VG-Wort Pixel

Prinzessin Benedikte Wo war sie, als Prinz Richard starb?

Prinzessin Benedikte von Dänemark
Prinzessin Benedikte von Dänemark
© Dana Press
Am Montag starb unerwartet Prinz Richard zu Sayn-Wittgenstein-Berleburg. Seine Frau, Prinzessin Benedikte, war zu dieser Zeit in Dänemark, nicht bei ihm. Das wirft Fragen auf

Prinz Richards Tod kam trotz seines hohen Alters - er wurde 82 Jahre alt - überraschend. Er war zwar vor Jahren an Haut- und Lymphkrebs erkrankt, hatte diese Erkrankungen aber überwunden. Zumindest öffentlich war keine neues, größeres Leiden des rüstigen Fürsten bekannt. Vielleicht ist das der Hintergrund dafür, mutmaßt die dänische Boulevardzeitung "BT", dass Benedikte nicht an seiner Seite war, als er starb: Weil niemand damit gerechnet hat?

Das Haus Berleburg spricht in seiner Presseerklärung von "spätem Nachmittag" als Todeszeitpunkt, und äußert auch, der Fürst sei "friedlich eingeschlafen".

Benediktes Termine in Dänemark

Doch wo war die Prinzessin eigentlich am Montag? Benedikte, eine Schwester der dänischen Königin Margrethe,  hielt sich in der letzten Woche und am Wochenende in ihrer zweiten Heimat Dänemark auf, um bei der Hengstschau in Herning dabei zu sein. Die Prinzessin reiste erst am Dienstagmorgen nach Deutschland, wie der Hof in seiner Pressemitteilung zum Tode Prinz Richards erklärte. Erst am Mittwoch hätte Benedikte wieder einen Termin in Deutschland im Rahmen der Gehirnwoche gehabt.

War ihr Verhältnis belastet?

In einem Interview über die Zeit seiner Chemotherapien hatte Prinz Richard auch einmal anklingen lassen, dass sein Sohn, Erbprinz Gustav, ihm in dieser Zeit die größte Stütze gewesen sei. Seine Frau Benedikte hätte für ihn als Patient hingegen weniger Zeit und Einfühlungsvermögen gehabt.

Wann Prinz Richard beigesetzt wird, ist noch nicht bekannt.

Dana Press


Mehr zum Thema


Gala entdecken