VG-Wort Pixel

Royals Prinz Joachim: Erstes Foto nach der Gehirn-Operation

Prinz Joachim (l.) und Prinz Frederik (r.) zeigen sich nach Joachims Gehirn-Operation.
Prinz Joachim (l.) und Prinz Frederik (r.) zeigen sich nach Joachims Gehirn-Operation.
© Kongehuset
Der dänische Palast gewährt einen Blick auf Prinz Joachim. Es ist das erste Mal, dass man den Royal seit seiner Gehirn-Operation sieht. 

Prinz Joachim, 51, sitzt auf einer Terrasse beim Frühstück und lächelt verhalten in die Kamera. Neben ihm hat sein Bruder Prinz Frederik, 52, Platz genommen. Aufgenommen wurden das am heutigen Dienstag veröffentlichte Foto auf Château de Cayx, dem Familienschloss der dänischen Königsfamilie in Südfrankreich. Es ist das erste Mal, dass die Öffentlichkeit Prinz Joachim seit seiner Not-Operation zu Gesicht bekommt. 

Prinz Joachim erholt sich von seiner Gehirn-Operation

Auf Instagram und Facebook schreibt der Palast zu der Aufnahme, dass Frederik seinen Bruder besucht habe und inzwischen schon wieder in Dänemark sei. Zu Joachims Zustand heißt es: "Prinz Joachim erholt sich immer noch gut, braucht aber immer noch Ruhe." Ehefrau Prinzessin Marie, 44, und die zwei gemeinsamen Kinder Prinzessin Athena, acht, und Prinz Henrik, elf, seien bei ihm.

Der Royal schwebte in Lebensgefahr

Der 51-Jährige hatte sich am späten Freitagabend (24. Juli) im Universitätskrankenhaus in Toulouse, Frankreich, einer Not-Operation unterziehen müssen. Grund war laut Palast die "plötzliche Dissektion einer Arterie" gewesen, wegen der es zu einem Blutgerinnsel im Gehirn kam. Zu diesem Zeitpunkt hielt sich Joachim mit seiner Familie im Urlaub auf Château de Cayx auf. Am Abend des 3. August wurde er aus dem Krankenhaus entlassen und erholt sich jetzt auf dem Anwesen von dem Eingriff.

Der erste Besuch aus Dänemark ließ auf sich warten

Weder Königin Margrethe, 80, noch Prinz Frederik waren unmittelbar nach der Operation zu Prinz Joachim gereist. Was auf Außenstehende distanziert und wenig fürsorglich wirkt, hält Königshaus-Experte Sören Jakobsen für eine weise Entscheidung. Der Zeitung "Ekstra Bladet" sagte er über einen zeitnahen Besuch der Königin und des Kronprinzen:

"Wenn sie [Margarete und Frederik] das getan hätten, wäre es ein Signal gewesen, dass wir Prinz Joachim womöglich nie wieder sehen. Wenn sie darum bitten, dass die Familie in Ruhe gelassen wird, haben sie es sich selbst auch nahezu aufgelegt, dass Prinzessin Marie, die mit ihren Kindern vor Ort ist, so viel Ruhe wie nur möglich bekommt."

Nachdem einige Tage ins Land gegangen sind und Joachim sich auf dem Weg der Besserung befindet, hat Frederik den Weg nach Frankreich nun gemacht. Wie schön für Fans zu sehen, dass es Joachim wieder gut geht. Laut Palast halten Ärzte das Risiko eines erneuten Auftreten eines Blutgerinnsel in der Arterie für gering. 

Verwendete Quelle: Ekstra Bladet, Instagram, Dana Press

jre Gala

Mehr zum Thema