VG-Wort Pixel

Chris O'Neill Leonores Reaktion auf ihr Brüderchen

Christopher O'Neill, Prinzessin Leonore
Christopher O'Neill, Prinzessin Leonore
© BestImage
Ganz Schweden ist völlig aus dem Häuschen und kann es gar nicht erwarten, das Baby von Prinzessin Madeleine und Chris O'Neill kennenzulernen - die große Schwester, Prinzessin Leonore, durfte das Baby bereits sehen

Hallo, Brüderchen!

Es ist ein ganz besonderer Moment, wenn ein Kind sein Geschwisterchen zum allerersten Mal sieht! So natürlich auch bei Prinzessin Leonore, 1: Das zweite Kind von Chris O'Neill, 40, und Prinzessin Madeleine von Schweden, 33, erblickte am 15. Juni um 13:45 Uhr das Licht der Welt, wie der Palast mitteilte. Bevor es zum ersten Mal der Öffentlichkeit präsentiert wird, lernte natürlich erst die Familie den königlichen Neuankömmling kennen. König Carl XVI. Gustaf, 69, und Königin Silvia, 71, begrüßten ihr Enkelkind bereits und sind "überglücklich", wie sie gegenüber "Aftonbladet" erklärten - auch Leonore lernte den Prinzen kennen. Schließlich werden Madeleines Tochter und der Prinz gemeinsam aufwachsen, zusammen spielen und miteinander erwachsen werden.

So lief das Kennenlernen

Doch versteht die erst einjährige Leonore überhaupt, dass sie nun einen Bruder hat? Vermutlich nicht. Laut Papa Chris wisse sie nämlich nicht recht, was sie mit dem Baby anzufangen hat. Über das erste Kennenlernen erklärte der frischgebackene Zweifach-Papa der wartenden Menge vor dem "Danderyd Hospital": "Es lief sehr gut. Ich denke, dass sie ihn mit einer Puppe verwechselt hat. Aber es hätte nicht besser laufen können."

lsc Gala

Prinz Nicolas von Schweden


Mehr zum Thema