Chris O'Neill: Deshalb wird das Ferienhaus verkauft

Um den Verkauf des Florida-Ferienhauses von Chris O'Neill, in dem er und Prinzessin Madeleine schöne Zeiten verbracht haben, gab es viele Gerüchte. Mit denen räumt Chris jetzt auf

Im Herbst 2015 tauchte überraschend das Ferienhaus von Chris O'Neill in Florida auf dem Immobilienmarkt auf. Genauso schnell gab es Spekulationen, warum die schicke Villa wohl zu verkaufen sei - Geldprobleme war die liebste Variante der Klatschpresse. Nun erklärte der Mann von Prinzessin Madeleine selbst, warum er das Anwesen mit fünf Schlafzimmern und vier Bädern loswerden will.

Prinzessin Leonore robbte schon durch den Garten

Chris äußerte sich gegenüber der Boulevardzeitung "Expressen", die ihn kürzlich im Sommerurlaub auf Öland interviewte: "Es ist ganz einfach: Wir benutzen es nicht mehr. Ein Haus in Florida ist gleichbedeutend mit hohen Kosten." Viel Zeit hatte Prinzessin Madeleine dort allerdings 2014 verbracht, nachdem ihr erstes Kind, Prinzessin Leonore, geboren wurde. Das kalte New Yorker Wetter konnte sie in Florida mit ihrem Februar-Baby perfekt fliehen. Und auch die Paparazzi waren dort unten weniger hartnäckig auf den Spuren der schwedischen Prinzessin. Doch schon 2015 wurde das Haus hauptsächlich zur Vermietung angeboten.

Prinzessin Victoria

Dieses Abenteuer ist wie für sie gemacht

Kronprinzessin Victoria
Prinzessin Victoria ist ganz in ihrem Element: Quietschfidel und strahlend zeigt sie sich bei einer Wanderung durch die Provinz Södermannland. Ob im Kanu, zu Pferd oder in der historischen Lokomotive - Victoria genießt ihren Wandertag in vollen Zügen.
©Gala

Teurer Unterhalt der Villa

Chris O'Neill erklärt sich weiter: Das Haus müsse ständig gepflegt werden, vom Garten bis zum Pool. Selbst dann, wenn die Familie das Haus nicht nutze, müsse die Klimaanlage laufen. Dazu kämen noch die Versicherungen, die im Staat Florida für ein Haus verbildlich sein - das lohne sich ganz einfach nicht, so die Analyse des Finanzspezialisten. "Wir brauchen das Haus nicht mehr, also haben wir uns entschieden, es zu verkaufen", so Chris in dem Interview.

Royals

Heimlicher Blick hinter die Palastmauern

Das in Nordirland gelegene Herrenhaus Hillsborough Castle ist seit 1925 die offizielle Residenz des Königs und der Königin von Großbritannien. Queen Elizabeth und Prinz Philip besuchen das Anwesen jedoch nur selten.
Nach einer fünfjährigen Renovierungsphase kommen Prinz Charles und Herzogin Camilla zur offiziellen Neueröffnung von Hillsborough Castle.
Die beiden bestaunen die restaurierten Innenräume.
Prinz Charles enthüllt ein neues Porträtbild von sich.

90

Aber der Verkauf ziehe sich hin, das sei auf dem Immobilienmarkt von Florida halt so. Als Preis für die Villa sind 44,5 Millionen schwedische Kronen angesetzt (ca. 4,7 Millionen Euro). Seit Herbst hat für diesen Preis noch niemand zugeschlagen.

Madeleine + Chris O'Neill

Ferienhaus zu verkaufen

Prinzessin Madeleine, Chris O'Neill
Themen

Erfahren Sie mehr:

Palastgeflüster: Das machen die Royals