VG-Wort Pixel

Ari Behn (†47) Brief seiner Mutter Marianne rührt zu Tränen

Ari Behn (†)
Ari Behn (†)
© Dana Press
Bald jährt sich der Tod ihres Sohnes zum ersten Mal. Marianne Behn verlor ihren Ari Behn, der sich das Leben nahm. Bei Instagram veröffentlicht die Norwegerin jetzt rührende Zeilen, die unter die Haut gehen.

Es war am 25. Dezember 2019, als Ari Behn  sich das Leben nahm. Ein Schock für seine gesamte Familie. Er hinterließ neben seinen Töchtern Maud Angelica, 17, Leah Isadora, 15, und Emma Tallulah, zwölf, die er mit Norwegens Prinzessin Märtha Louise, 49, hat, auch seine Mutter Marianne und seinen Vater Olav. Wie schlimm es für die Autorin und Therapeutin auch heute noch ist, ohne ihren Sohn leben zu müssen, bringt sie in einem Brief, den sie via Instagram veröffentlicht, auf den Punkt.

Ari Behns Mutter vermisst alles an ihm

Zu einer Porträtaufnahme von Ari Behn schreibt sie ihre emotionalen Worte, die mit einleitet mit: "Mein lieber Sohn". 

Marianne Behns traurige Worte an ihren verstorbenen Sohn Ari
Marianne Behns traurige Worte an ihren verstorbenen Sohn Ari
© instagram.com/mariannebehn

"Heute ist Allerheiligen, ein Tag, an dem der Schleier zwischen dieser Welt und den anderen dünner ist. Der Tag, an dem ihr alle von der anderen Seite näher zu uns kommt, die wir hier leben." Es ist offenbar der Feiertag, der bei ihr den Schmerz noch einmal ganz besonders präsent werden lässt. Dann schreibt Marianne darüber, was sie alles an ihrem Sohn geschätzt und geliebt hat und jetzt schmerzlich vermisst. Es sind Worte der Wertschätzung, des Verständnisses, die kein Auge trocken lassen: 

Ari, ich vermisse deine Weisheit, ich vermisse deine Stärke, ich vermisse deine Kreativität und dein Lachen. Ich vermisse deine Stimme und unsere Gespräche während der ganzen Zeit, als unsere Lebenslinien miteinander verflochten waren. Du warst so ein guter Gefährte.

Marianne hat Verständnis für die Entscheidung ihres Sohnes

Und so sehr sie ihn jetzt im Hier auch vermisst, so sehr hat sie offenbar ihren Frieden mit Aris Entscheidung, sein Leben zu beenden, geschlossen. "Wir sind es, die dir am Herzen lagen, die wirklich wissen, welche Mühen und Lasten du so lange auf deinen Schultern getragen hast, Ari... Bis das Gefäß übergelaufen ist ..." 

Ihre herzzerreißenden Worte schließt sie mit einer Liebeserklärung ab, beteuert ihren Sohn bis in alle Ewigkeit zu lieben. 

Scheidung hat ihn gebrochen

Erst kürzlich hatte Marianne in einem Interview mit "Se og Hör" darüber gesprochen, wie sehr sie der Verlust noch immer schmerzt. Noch immer könne sie nicht begreifen, was am 25. Dezember 2019 wirklich passiert ist. In dem Interview deutete sie an, dass es wohl die Scheidung von Prinzessin Märtha Louise war, die Ari endgültig den Boden unter den Füßen weggezogen habe. "Es war traurig", sagte sie und ergänzte: "Sein Leidensweg begann wohl bereits in besagtem Herbst."

Verwendete Quelle: Instagram

abl Gala

Mehr zum Thema