VG-Wort Pixel

Ari Behn (†) Seine Asche ist an seinem Geburtstag beigesetzt worden

Ari Behn (†47)
Ari Behn (†47)
© Dana Press
Jetzt findet Ari Behn endlich seine letzte Ruhe. Die Urne mit der Asche des Ex-Mannes von Prinzessin Märtha Louise ist beigesetzt worden - an seinem 48. Geburtstag. 

Ari Behn (†48) ist überraschend aus dem Leben getreten an jenem 2. Weihnachtstag im vergangenen Jahr. Für seine Familie steht die Zeit plötzlich still. Sein Suizid stürzt vor allem seine Kinder Maud Angelica, 17, Leah Isadora, 15, und Emma Tallulah, 12, in unfassbare Trauer. Rund neun Monate später sitzt der Schmerz bei den gemeinsamen Töchtern mit Prinzessin Märtha Louise, 49, vermutlich immer noch unglaublich tief. Doch vielleicht gibt ihnen die erneute Chance, von ihrem Vater Abschied zu nehmen die nötige Kraft. Aris Asche hat ihren Platz gefunden - und die Familie nimmt noch einmal gemeinsam Abschied.

Ari Behn (†): Letzte Ruhe an einem seiner liebsten Orte

Die Trauerfeier am 3. Januar, bei der Freunde und Weggefährten, aber auch Aris Eltern Marianne Solberg Behn und Olav Björshol sowie die ehemaligen Schwiegereltern König Harald, 83, und Königin Sonja, 83, erschüttert dem Verstorbenen gedenken, ist gezeichnet von verzweifelter Ratlosigkeit ob des unerwarteten Todes des geliebten Menschen.

Nun sind einige Monate vergangen und die engsten Familienangehörigen können in Ruhe noch einmal Lebewohl sagen. Ari Behns Urne ist beigesetzt. Sein Grabstein steht auf dem Vår Frelsers Gravlund in Oslo, nicht weit entfernt von den Gräbern Henrik Ibsens (1828-1906) und Edvard Munchs (1863-1944). Auf dem schlichten schwarzen Stein ist Aris Namenszug als seine Unterschrift in Weiß zu sehen, darunter stehen sein Name und seine Lebensdaten. Besonders berührend ist die Inschrift am Fuße des Steins: "Wir lieben dich alle sehr" steht darauf geschrieben.

Behns guter Freund Per Heimly erklärt gegenüber der Boulevardzeitung "Dagbladet": "Es ist eine schöne Ruhestätte, Ari und ich hatten hier seit den 1990er Jahren viele schöne Stunden." Zusammen hätten sie an Ibsens und Munchs Grab gestanden.  

Information zu Hilfsangeboten

Sie haben suizidale Gedanken? Die Telefonseelsorge bietet Hilfe an. Sie ist anonym, kostenlos und rund um die Uhr unter 0800/1110111 und 0800/1110222 erreichbar. Eine Liste mit bundesweiten Hilfsstellen findet sich auf der Seite der "Deutschen Gesellschaft für Suizidprävention".

Leah Isadora Behn: "Ich vermisse ihn so sehr"

Die intime Beisetzung findet am gestrigen Mittwoch statt, dem 30. September, Aris 48. Geburtstag. Seine Tochter Leah Isadora veröffentlicht ein berührendes Posting auf ihrem Instagram-Kanal: "Happy Birthday, Papa. Vor neun Monaten starb mein Vater an Selbstmord. Dieses war und wird immer die schlimmste Tragödie sein, die meine Familie und ich erleben werden. Ich weiß nicht, was ich sagen soll. Ich vermisse ihn so sehr, und ich wünschte, dass die Dinge anders wären". Der Verlust ist noch nicht überwunden, das Herz leidet.

Doch die schmerzhafte Verzweiflung wandelt sich in leise Trauer, die zwar ständiger Begleiter bleiben wird, aber Hoffnung und Freude wieder zulässt. "Manchmal, wenn ich glücklich bin und Spass habe, halte ich inne und denke: Verdiene ich dies? Darf ich so fühlen? Natürlich darf ich", schreibt Aris mittlere Tochter. "Jeder verdient es, glücklich zu sein, aber man weiß nie, was jemand durchmacht, und jeder kämpft seine eigenen Kämpfe. Sei immer nett zu anderen."

Verwendete Quellen: Dagbladet, Dana Press

ama Gala

Mehr zum Thema