Gräfin Alexandra von Frederiksborg: Will sie ihren Ex-Mann Prinz Joachim zurück?

Gräfin Alexandra von Frederiksborg ist mit ihrem Ex-Mann, Prinz Joachim, immer noch gut befreundet. Ihre bisherigen Beziehungen waren nie von Dauer. Nun glauben viele Dänen, dass sie Prinz Joachim zurückhaben will. 

Gräfin Alexandra von Frederiksborg


Vor fast 15 Jahren haben sich Prinz Joachim, 50, und Gräfin Alexandra von Frederiksborg, 55, getrennt. Die Scheidung war schmerzhaft für Alexandra, wie sie in ihrem Buch "Mitt lykkelige Land" (z. dt.: Mein glückliches Land) verraten hat, das im Herbst 2018 auf den Markt kam.

Gräfin Alexandra von Frederiksborg: Probleme mit Prinzessin Marie

Die gute Freundschaft zu ihrem Ex-Ehemann würde den Schmerz allerdings etwas lindern, wie die 55-Jährige weiter erzählt. Ihre Beziehung zu der neuen Frau von Joachim, Prinzessin Marie, 43, sei hingegen oftmals ziemlich angestrengt, wie dänische Medien hin und wieder andeuten. So berichtete die Zeitschrift "Se og Hör", dass Alexandra angeblich auf der Examensfeier von Prinz Nikolai, 19, den Arm von Marie weggeschubst hat, um sich mit ihm fotografieren zu lassen.

Zurück zu Prinz Joachim?

Trotz Scheidung ist Gräfin Alexandra sehr präsent im Leben des Prinzen, ihre Beziehungen nach der Ehe mit Joachim waren eher kurzweilig: Die Ehe mit Martin Jörgensen, 41, wurde geschieden, die Beziehung zu Tony Lindkold beendete sie selbst vor wenigen Monaten. Als strahlender Single tauchte sie nun zu Joachims 50. Geburtstag auf, und das gleich zweimal: Zum Dinner auf Amalienborg und zu einem Konzert im Klampenborg, wo sie geheimnisvoll ihr Geschenk ankündigte. Obwohl Alexandra immer wieder betont, wie sehr sie sich für ihren Ex-Mann und sein neues Liebesglück freue, glauben laut der Illu "Se og Hör" viele Dänen, dass sie am liebsten wieder Prinz Joachim an ihrer Seite hätte und darauf hoffe, dass es eines Tages auch geschehe.

Verwendete Quellen: Dana Press

Themen

Erfahren Sie mehr:

Palastgeflüster: Das machen die Royals