VG-Wort Pixel

Prinzessin Caroline Trauriges Geständnis über ihre Kindheit

Prinzessin Caroline von Hannover
Prinzessin Caroline von Hannover
© Getty Images
Als Tochter von Grace Kelly und Fürst Rainier wuchs Prinzessin Caroline in Monaco auf. Doch ihre Eltern zählten nicht zu ihren Bezugspersonen

Kaum jemand auf dieser Welt hat wohl berühmtere Eltern als Prinzessin Caroline von Hannover, 61. Doch in einem neuen Buch enthüllt die Tochter von Fürst Rainier (1923-2005) und Grace Kelly (1929-1982) nun, dass in ihrer Kindheit eine ganz andere Person ihre Bezugsperson war: das Kindermädchen Maureen Wood. "Für meinen Bruder und mich war sie die Schlüsselfigur in unseren Leben", wird sie in dem Werk "Albert II. von Monaco, der Mann und der Prinz" von Isabelle Rivère zitiert.

Prinzessin Caroline über ihre Kindheit

"Als wir klein waren, hatten wir wahrscheinlich ein engeres Verhältnis zu ihr als zu unseren Eltern", sagt die Frau von Ernst August von Hannover, 64, weiter. Sie und Fürst Albert hätten im Sommer immer sehr geweint, wenn Maureen in den Urlaub gefahren sei und sie angebettelt, doch bitte zu bleiben: "Wir haben geschrien 'Geh nicht, geh nicht' und waren anschließend für mehrere Tage sehr traurig." Oftmals habe ihre Mutter sogar bei Maureen angerufen und sie gebeten, ihren Urlaub früher zu beenden, da die Kinder so Sehnsucht nach ihr gehabt hätten.

SpotOnNews

Mehr zum Thema