Grace Kelly (†): Fürst Albert mit rührender Geste an verstorbene Mutter

Fürst Albert hat das Haus gekauft, in dem seine verstorbene Mutter Grace Kelly (†) aufgewachsen ist. Der Fürst von Monaco hat ganz spezielle Pläne für das Anwesen

Fürst Albert hat das Geburtshaus seiner verstorbenen Mutter Grace Kelly (†) in Philadelphia erworben.  Die Schauspielikone und spätere Fürstin von Monaco lebte in dem Anwesen bis zur Heirat mit Alberts Vater Fürst Rainier (†).

Prinz Albert kauft Geburtshaus von Grace Kelly (†)

Die Villa in der Henry Avenue hat 17 Zimmer und soll das Oberhaupt der Familie Grimaldi umgerechnet 700.000 Euro gekostet haben. Albert hat das Anwesen bereits im Herbst 2016 gekauft, nachdem der Vorbesitzer verstorben war. Dieser war ein Sammler und lebte in dem Haus zusammen mit 14 Katzen, wie "Daily Mail" berichtet.

Es soll ein Museum werden

Fürst Albert will aus dem Gebäude im Stadtteil East Falls ein Museum machen. Dieses soll 2018 seine Pforten öffnen. Zu seinen Plänen sagt er:

"Es werden verschiedene öffentliche Veranstaltungen dort stattfinden und es soll nicht ausschließlich ein Museum sein".

Im Jahr 1956 heiratete Grace Kelly Fürst Rainier von Monaco. Am 13. September 1982 verunglückte die Fürstin bei einem Autounfall und erlag am Folgetag ihren schweren Verletzungen

Grace Kelly (†): Todestag einer Ikone

Grace Kelly (†)

Todestag einer Ikone

Grace Kelly (†): Todestag einer Ikone
©Gala


Grace Kelly

Ein Leben wie im Film

Grace Patricia Kelly erblickt am 12. November 1929 in Philadelphia das Licht der Welt. Schon im Alter von zwei Jahren erkennt ma
Grace Kelly spielt in dem Western "Zwölf Uhr mittags" ("High Noon") an der Seite von Gary Cooper. Der Film wird zum Riesenerfolg
Neben dem Studium an der berühmten "American Academy of Dramatic Arts" schlägt sie sich als Model durch.
Grace Kelly in einer Drehpause am Set des Films "Grünes Feuer" (Green Fire"). Ihre Filmroben waren legendär und verschafften ihr

21


Themen

Erfahren Sie mehr:

Palastgeflüster: Das machen die Royals