VG-Wort Pixel

Fürstin Charlène  "Mein Gesundheitszustand ist immer noch schwach"

Fürstin Charlène
Ungewohnt offen hat Fürstin Charlène die Gerüchte über ihr Leben angesprochen.
Mehr
Seit vielen Monaten sorgen sich die Monegassen um die gesundheitlich angeschlagene Fürstin Charlène. Lange bekamen sie die Frau von Fürst Albert nicht mehr zu Gesicht. Nun ist sie wieder zurück und spricht erstmals über ihre aktuelle Verfassung. 

Endlich sieht man sie wieder lächeln! Mit ihrer zauberhaften Tochter Prinzessin Gabriella, 7, erschien Fürstin Charlène, 44, am 24. Mai 2022 bei den Fashion Awards in Monte Carlo und wirkte so gelöst wie lange nicht. Nach einer beinahe endlos wirkenden Zeit der Erholung an einem geheimen Rückzugsort geht es ihr offenbar wieder besser. "Heute fühle ich mich gelassener", bestätigte sie einem Reporter von "Monaco Matin". Eine Botschaft, die nicht nur ihre Liebsten beruhigen wird. 

Fürstin Charlène: "Ich möchte nichts übereilen"

Sechs Monate steckte die Fürstin 2021 in ihrem Heimatland Südafrika fest. Ein schwerer Hals-Nasen-Ohren-Infekt machte eine Rückkehr nach Monaco unmöglich. Im November dann das große Aufatmen: Fürst Albert, 64, und die Zwillinge durften Charlène wieder zu Hause in die Arme schließen. Doch das vermeintliche Glück ist nicht von langer Dauer: Die immer noch schwer angeschlagene Fürstin zog sich an einen unbekannten Ort zurück, um sich von den Strapazen der letzten Monate zu erholen. 

Nun ist sie seit März wieder im Fürstentum und zeigte sich bereits am 30. April bei der FIA-Formel-E-Weltmeisterschaft und wenig später, am 7. Mai, auch beim Sainte-Dévote-Rugby-Turnier. Eine Äußerung zu ihrem Befinden kam der Fürstin bei diesen Gelegenheiten nicht über die Lippen. Doch jetzt ist sie offenbar bereit, mehr preis zu geben: "Mein Gesundheitszustand ist immer noch schwach und ich möchte nichts übereilen. Der Weg war lang, schwierig und so schmerzhaft", gestand sie im Interview während der Awards im Rahmen der Monte Carlo Fashion Week, bei der sie Schirmherrin ist. 

Begeisterung über gemeinsamen Mutter-Tochter-Ausflug 

Ihren Genesungsprozess scheinen vor allem ihre Kinder zu beflügeln. Kurz vor der Veranstaltung postete Charlène ein gemeinsames Foto mit ihrer entzückenden Kleinen und erklärte am Rande des Events: "Dieser Mutter-Tochter-Modeausflug zu den Monte-Carlo Fashion Awards hat mich begeistert und zum ersten Mal sind wir gemeinsam auf die Bühne gegangen." Die selbstbewusste Gabriella scheint ihre Mutter überrascht zu haben: "Sie war überhaupt nicht nervös, sondern eher amüsiert und hätte sogar auf der Bühne eine Show abziehen können", so die stolze Mama.  

Was den Modegeschmack betrifft, fällt der Apfel nicht weit vom Stamm: "Gabriella liebt wie alle Mädchen in ihrem Alter Prinzessinnenkleider, ihre Frisur und probiert sogar meine Lippenstifte aus", verriet die Fürstin. "Gabriella hat einen ganz eigenen Stil und ich fördere gerne diese Individualität". Es scheint, als habe Charlène nach ihrem langen Leidensweg wieder Feuer gefangen: für ein Leben im Fürstentum, gemeinsam mit ihrer zauberhaften Familie. 

Verwendete Quelle: monacomatin.mc

ama Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken