VG-Wort Pixel

Fürstin Charlène Sie soll Monaco wieder verlassen haben – und hier Zuflucht suchen

Fürstin Charlène
© Jacopo Raule / Getty Images
Wo steckt Fürstin Charlène? Seit ihrer Rückkehr nach Monaco fehlt von der ehemaligen Schwimmerin jede Spur. Italienische Medien berichten nun, dass sie sich gar nicht mehr im Fürstentum aufhält.

Hinter Fürstin Charlène, 44, liegen turbulente Zeiten. Eine Reise nach Südafrika im März vergangenen Jahres entwickelte sich zu einer gesundheitlichen Odyssee, die ehemalige Schwimmerin konnte über sechs Monate kein Flugzeug betreten und musste gezwungenermaßen getrennt von ihrer Familie leben. Im November bekam sie dann endlich die Flugerlaubnis von ihren Ärzten, doch nur wenige Tage nach ihrer Rückkehr musste sie Ehemann Fürst Albert, 64, und ihren Kindern, Prinzessin Gabriella und Prinz Jacques, beide 7, erneut Lebewohl sagen und sich in die Behandlung einer Spezialklinik begeben.

Am 12. März 2022 verkündete der Palast dann die guten Neuigkeiten: Fürstin Charlène ist wieder zu Hause, im Kreise ihrer Familie soll ihre Genesung fortgeführt werden. Neueste Medienberichte lassen nun allerdings darauf schließen, dass Charlène das Fürstentum schon wieder lassen hat. 

Fürstin Charlène: Erholung auf Korsika?

Paparazzi-Aufnahmen zeigten Fürstin Charlène bereits am 22. März auf dem Rollfeld des Flughafens von Nizza, jetzt berichtet die italienische Tageszeitung "Corriere della Sera", dass Charlène Kurs auf Korsika genommen habe. Eine Insel, auf der sich die 44-Jährige schon immer gerne eine Auszeit gegönnt hat. Es ist die Schönheit und Ruhe der Landschaft, die Charlène so fasziniert. "Korsika hat viele Gemeinsamkeiten mit dem Land, in dem ich aufgewachsen bin", erklärte die Südafrikanerin im Sommer 2020 in einem Gespräch mit "Point de Vue". Im Juli 2021 verriet der Journalist und Royal-Experte Stéphane Bern, dass Charlène sich auf der Insel zurückziehe, "wann immer es ihr Terminkalender nur zulässt." 

Bei der Einführung von MyClass in der Ronchese-Schule in Nizza

2015 lebte die Fürstin sogar für mehrere Monate mit ihren Zwillingen auf der Mittelmeerinsel. Böse Zungen bezeichneten Korsika damals als ihr "selbst gewähltes Exil".

Spekulationen um Aufenthaltsort halten an

Kurz nach ihrer Rückkehr nach Monaco wurden bereits erste Gerüchte laut, dass Fürstin Charlène gar nicht im Palast, sondern im Landhaus Roc Agel wohnen würde. Roc Agel ist ein Anwesen der Grimaldis in der französischen Gemeinde Peille, die oberhalb des Fürstentums liegt. Fürst Rainier III., †81, und Grace Kelly, †52, verliebten sich 1957, ein Jahr nach ihrer Hochzeit, auf den ersten Blick in den provenzalischen Bauernhof. Von Monaco aus muss man ungefähr 20 Minuten lang fahren, um nach Roc Agel zu gelangen.

Verwendete Quellen: corriere.it, pointdevue.fr, gala.fr

aen Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken