VG-Wort Pixel

Fürstin Charlène Sie meldet sich nach ihrem Zusammenbruch zurück

Fürstin Charlène
© SC Pool - Corbis/Corbis / Getty Images
Fürstin Charlène hat sich seit ihrem Zusammenbruch nicht mehr zu Wort gemeldet. Das will die Prinzessin nun ändern: In ihrer Instagram-Story ruft sie auf, für ihr Herzensprojekt zu spenden. 

Hinter Fürstin Charlène, 43, liegen anstrengende Tage. Erst gab die Ex-Geliebte von Fürst Albert, 63, ein explosives Interview, dann brach die Prinzessin am 1. September 2021 zusammen und musste eine Nacht im Krankenhaus verbringen. Jetzt ruht sie sich im Kreise ihrer Familie und Freunde aus – und meldet sich endlich wieder bei ihren Fans.

Fürstin Charlène kämpft für ihr Herzensprojekt

In einer kämpferisch anmutenden Pose schaut Charlène in die Kamera, über dem Foto steht in großen, roten Buchstaben "Rhino Horn not cool". Das Bild postet die Fürstin in ihre Instagram-Story, zusammen mit einem Spendenlink.

Die 43-Jährige setzt sich seit Jahren gegen die Wilderei von Nashörnern und anderen bedrohten Tierarten ein, bis zum März 2022 läuft ihre Spendenaktion gegen die Wilderei in ihrer Heimat Südafrika. Wer spendet, hat die Chance, zwei Eintrittskarten für den Großen Preis von Monaco 2022 zu gewinnen.

Eine schwere HNO-Infektion verhindert Charlènes Heimreise

Fürstin Charlène besuchte Mitte Mai 2021 im Namen der "Princess Charlène of Monaco Foundation South Africa" die Thanda Safari in KwaZulu-Natal und war dort an verschiedenen Naturschutzmaßnahmen beteiligt. Währenddessen erkrankte die Fürstin an einer Hals-Nasen-Ohren-Infektion, musste deswegen bereits zweimal operiert werden. Ob sie ihre geplante Rückreise nach ihrem Zusammenbruch im Oktober antreten kann, ist bisher noch ungewiss.

Viel verpasst hat die Fürstin schon jetzt: Den ersten Schultag an ihrer neuen Schule mussten Prinzessin Gabriella und Prinz Jacques, beide sechs, am 6. September bereits ohne ihre Mama feiern.

Verwendete Quelle: instagram.com

aen Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken