VG-Wort Pixel

Fürstin Charlène So laufen ihre ersten Wochen in Monaco ab

Fürstin Charlène
© Dana Press
Überraschende Nachrichten aus Monaco: Fürstin Charlène konnte ihren geheimen Genesungsort verlassen und ist nun wieder mit ihren Liebsten im Fürstentum vereint. Offizielle Termine wird sie so schnell allerdings nicht wieder wahrnehmen.

Nach über sechs Monaten in Südafrika und vier Monaten in einer Klinik kann Fürstin Charlène, 44, jetzt endlich aufatmen: Sie ist wieder in Monaco – bei ihrer Familie! Das gibt der Palast am Samstag, 12. März 2022, in einer Pressemitteilung bekannt.

Fürstin Charlène: Offizielle Termine, "sobald es ihre Gesundheit zulässt"

In Absprache mit Fürstin Charlènes Ärzten und "angesichts der Tatsache, dass ihre Genesung gut voranschreitet", hat das Fürstenpaar gemeinsamen entschieden, dass Charlène ihre "Genesung nun im Fürstentum bei ihrem Ehemann und ihren Kindern fortsetzen kann", heißt es in dem Statement. "In diesem Sinne ist Prinzessin Charlene soeben nach Monaco zurückgekehrt, wo sie glücklich ist, ihre Familie und ihre Angehörigen wiederzusehen", so die offizielle Mitteilung. Die nächsten Wochen "sollen es ihr ermöglichen, sich vollständig zu erholen, damit sie nach und nach ihre offiziellen Tätigkeiten wieder aufnehmen kann", erklärt der Palast. "Sobald es Ihre Gesundheit zulässt, wird die Fürstin mit Freude wieder besondere Momente der Geselligkeit mit den Monegassen teilen, die sie so sehr vermisst hat."

Trotz der guten Nachrichten wird aber auch betont, dass Fürstin Charlène "noch Ruhe und Gelassenheit" braucht. Daher "bittet das Fürstenpaar darum, dass ihr Privatleben und ihr familiäres Umfeld weiterhin respektiert werden." So schnell wird sich die Fürstin also nicht wieder in der Öffentlichkeit zeigen. In den kommenden Wochen wird Charlène vor allem die Zeit mit ihren Kindern auskosten, die sie in den letzten Monaten so schmerzlich vermisst hat.

Fürst Alberts schönstes Geburtstagsgeschenk

Fürstin Charlène musste im vergangenen Jahr über sechs Monate in Südafrika verbringen, ein schwerer Hals-Nasen-Ohren-Infekt verhinderte eine Rückreise. Nach mehreren Operationen durfte die 44-Jährige dann am 8. November 2021 endlich zurück nach Monaco fliegen, doch die Zeit mit ihrer Familie sollte nur von kurzer Dauer sein. Der Grund: Charlène war "eindeutig erschöpft, körperlich und seelisch. Sie war überfordert und konnte sich weder den offiziellen Pflichten noch dem Leben im Allgemeinen oder gar dem Familienleben stellen", erklärte Fürst Albert, 63, gegenüber der Presse die Abwesenheit seiner Frau.

Bei der Formel 1 in Monaco 2011

In einer Klinik hat sich Charlène nun von den Strapazen der vergangenen Monate erholt und scheint jetzt endlich wieder die Kraft zu haben, die ihr zuletzt gefehlt hat. Für Fürst Albert mit Abstand das schönste Geburtstagsgeschenk – der Regent feiert am Montag, 14. März, seinen 64. Geburtstag.

Verwendete Quellen: gala.fr, parismatch.com, monacomatin.mc, palais.mc

aen Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken