VG-Wort Pixel

Fürstin Charlène Sie muss sich erneut einer Operation unterziehen

Fürstin Charlène von Monaco
Fürstin Charlène von Monaco
© Dana Press
Besorgniserregende Nachrichten aus dem Fürstentum Monaco. Wie der Palast bekannt gibt, wird Fürstin Charlène am Freitag, 13. April 2021, erneut operiert. Die Frau von Fürst Albert leidet seit Monaten unter einer schweren Hals-Nasen-Ohren-Infektion.

Seit mehr als drei Monaten befindet sich Fürstin Charlène von Monaco, 43, unfreiwillig in ihrer Heimat Südafrika. Eigentlich sollte die Frau von Fürst Albert, 63, nur zehn bis zwölf Tage fernab von Europa verbringen. Aufgrund einer Infektion wurde der zweifachen Mutter eine Rückreise allerdings strengsten untersagt. Die schwere Hals-Nasen-Ohren-Erkrankung führte bereits zu einer Operation – nun bestätigte der Palast, dass es einen erneuten Eingriff gibt.

Fürstin Charlène: Die OP wird vier Stunden dauern

"Fürstin Charlène wird sich heute, Freitag, den 13. August, einer vierstündigen Operation unter Vollnarkose unterziehen", heißt es in der offiziellen Mitteilung des Fürstentums, laut "Nice Matin". Weitere Details sind bisher nicht bekannt. Charlène selbst hatte vor wenigen Wochen gegenüber dem südafrikanischen Radiosender "South Africa Radio 702" erklärt, dass sie noch bis Ende Oktober in ihrer Heimat verweilen muss. "Mein Ohrendruck stabilisiert sich nicht, sodass ich nicht über 20.000 Fuß fliegen kann", so die einstige Schwimmerin. 

Ob die Operation ein gutes Zeichen ist, und ihren Gesundheitszustand schnell verbessern wird, oder ob sich ihre Genesung verschlechtert hat und der Eingriff deshalb notwendig ist, bleibt unbekannt. Doch es gibt eine positive Neuigkeit.

Charlène wird ihre Kinder wiedersehen

Weiter verkündet der Palast, dass die Fürstin schon bald Besuch von ihrer Familie erhalten wird. "Fürst Albert, ihr Ehemann, und ihre Kinder, Erbprinz Jacques und Prinzessin Gabriella, (beide 6, Anm. d. Red.) werden sie während ihrer Rekonvaleszenz begleiten", so der Hof. Der Besuch soll bereits seit einigen Wochen geplant sein. Ob der Regent von Monaco und die Zwillinge diesen nun vorziehen, um schnellstmöglich bei Charlène zu sein?  

So oder so wird der Besuch ein willkommenes Geschenk für die 42-Jährige sein. Immerhin ist es die längste Zeit, die die Fürstin von ihren Kindern je getrennt war. 

Verwendete Quellen: danapress.com

jna Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken