VG-Wort Pixel

Fürstin Charlène Eindringliche Worte! Seltene Videobotschaft aufgetaucht

Fürstin Charlène
© Cardinale Stephane/Pool/ABACA / Picture Alliance
Nach ihrer langen, krankheitsbedingten Zwangspause zeigt sich Fürstin Charlène engagierter als je zuvor und setzt sich leidenschaftlich für die Themen ein, die ihr so sehr am Herzen liegen. Das beweist sie nun auch in einer neuen Videobotschaft.

Fürstin Charlène, 44, feierte 2022 nicht nur ihr öffentliches Comeback nach ihrer langen Krankheit, die ehemalige Spitzensportlerin durfte auch auf das zehnjährige Bestehen ihrer Stiftung "Fondation Princesse Charlène" anstoßen. Ein wichtiger Meilenstein für die 44-Jährige, der sogar mit einer extra für diesen Anlass angefertigten Briefmarke gefeiert wurde.

Fürstin Charlène: "Es ist eine Priorität für mich ..."

Anlässlich des zehnjährigen Bestehens ihrer Stiftung veröffentlichte die Fürstin nun sogar eine äußerst seltene Videobotschaft. In dem Clip, der auf dem offiziellen Instagram-Account ihrer Stiftung veröffentlicht wurde, sind zahlreiche Eindrücke aus den letzten zehn Jahren der Organisation zu sehen, zudem kommen einige Kinder zu Wort, die mit Charlènes Hilfe schwimmen gelernt haben. "Es ist eine Priorität für mich, diese sportlichen Werte, die ich mit meinem Ehemann Fürst Albert II. teile, zu unterstützen und weiterzugeben", betont auch Charlène in dem Video. Es kommt nicht oft vor, dass sich die Fürstin höchstpersönlich zu Wort meldet.

Die ehemalige Spitzensportlerin erklärt zudem, wie wichtig es für sie ist, dass "Kinder schwimmen lernen", und sieht darin für diese Kinder eine Möglichkeit, "ein Selbstwertgefühl zu erlangen, wenn sie eine höhere Stufe erreichen könnten". 

Neue Stärke nach dunklen Monaten

Fürstin Charlène hat nach den schweren letzten Monaten ein neues Lebensgefühl bekommen, sie ist präsenter, offener und glücklicher – vor und hinter den Kameras. "Sie ist offiziell anwesend, aber auch inoffiziell", verriet Royal-Experte Bertrand Deckers am Dienstag, 3. Januar 2023, in seiner W9-Dokumentation "Albert und Charlène von Monaco: Ein Paar im Aufruhr". Weiter betonte er: "Man sieht Fotos von Charlène, wie sie durch die Straßen spaziert. Sie bleibt stehen und trinkt einen Kaffee. Letzten Monat wurde sie gesehen, wie sie am Herkuleshafen einen Salat aß. Und die Leute erkennen sie. Und denjenigen, die um ein kleines Erinnerungsfoto bitten, zeigt sich Charlène von Monaco zugänglich und äußerst angenehm: Sie hält sogar die Kamera für das Selfie."

Verwendete Quellen: instagram.com, Albert et Charlène, un couple dans la tourmente

aen Gala

Mehr zum Thema

Gala entdecken