VG-Wort Pixel

Fürstin Charlène Emotionales Interview: Sie sehnt sich nach Albert und den Kindern

Fürstin Charlène 
© Dana Press
Eigentlich hätten Fürstin Charlène und Fürst Albert am 1. Juli 2021 ihren zehnten Hochzeitstag gemeinsam in Monaco gefeiert. Doch eine Erkrankung während einer Naturschutzmission in Südafrika verhinderte bisher ihre Rückkehr. Ein Zustand, der zunehmend zur Belastung wird. 

Fürstin Charlène, 43, sollte eigentlich schon längst wieder bei ihrem Mann Fürst Albert, 63, und den beiden gemeinsamen Kindern Prinz Jacques und Prinzessin Gabriella, beide 6, sein. Doch noch immer hält sich die Monegassin in ihrem Heimatland Südafrika auf. Eine "Infektion im HNO-Bereich" erlaubte es ihr bisher nicht, eine Flugreise zu machen, wie der monegassische Palast in einem Statement vor einigen Wochen mitteilte. Ihr Mann und die Zwillinge haben sie in der Zwischenzeit zwar für ein paar Tage besucht, doch die Zeit der Trennung scheint ihr inzwischen lang zu werden. 

Fürstin Charlène: "Ich vermisse meinen Mann und meine Kinder sehr"

Die Naturfreundin besuchte Mitte Mai 2021 im Namen der "Princess Charlène of Monaco Foundation South Africa" die Thanda Safari in KwaZulu-Natal und war dort an verschiedenen Naturschutzmaßnahmen beteiligt. Sie hat Nashörner beobachtet und sich über den Einsatz der Anti-Wilderei-Einheit informieren lassen. Währenddessen erkrankte die Fürstin an einer Hals-Nasen-Ohren-Infektion und eine Rückkehr zu ihren Liebsten scheint noch immer nicht möglich. Ein Zustand, der für sie immer unerträglicher zu werden scheint.

"Es war eine schwierige Zeit für mich. Ich vermisse meinen Mann und meine Kinder sehr,“ gesteht sie nun in einem Interview mit dem südafrikanischen Sender Channel24.

"Was mir extrem schwerfiel, war der Moment, als ich von meinem medizinischen Team darauf hingewiesen wurde, dass ich zu meinem 10. Hochzeitstag nicht nach Hause zurückkehren konnte."

Eine Herausforderung für das Fürstenpaar, dass offenbar jedoch trotz aller Widrigkeiten in dieser schweren Zeit fest zusammenhält. 

"Albert ist mein Fels und meine Stärke und ohne seine Liebe und Unterstützung hätte ich diese schmerzhafte Zeit nicht überstehen können," betonte Charlène dann auch sehr emotional in dem Interview. Eine Liebeserklärung, die ihrem geduldigen Mann sicher gefallen wird. 

Verwendete Quelle: news24.com

ama Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken