VG-Wort Pixel

Fürst Albert Er gibt privates Interview über seine Frau Fürstin Charlène

Fürst Albert und Fürstin Charlène
© Dana Press
Hinter Fürstin Charlène liegt eine schwierige Zeit, in der sie diverse Rückschläge verkraften musste. Fürst Albert spricht nun in einem selten privaten Interview über das "sehr harte Jahr" und betont, wie stolz er auf seine Frau ist.

Nach einer achtmonatigen Odyssee kehrte Fürstin Charlène, 44, am 8. November 2021 endlich von Südafrika zurück nach Monaco. Die Sorgen um den Gesundheitszustand von Fürst Alberts, 64, Frau, die wegen einer schweren Hals-Nasen-Ohren-Infektion mehrmals operiert werden musste, rissen jedoch nicht ab. Denn nachdem sie sich nur kurz in der Öffentlichkeit gezeigt hatte, begab sie sich in eine Klinik, um sich von den seelischen sowie körperlichen Strapazen zu erholen. Mit ihrer langen Abwesenheit gingen zudem immer wieder Gerüchte um eine Ehekrise einher.

In diesem Jahr hat Charlène wieder an zahlreichen royalen Terminen teilgenommen, sei es bei der Fronleichnamsprozession im Juni oder den Feierlichkeiten zum monegassischen Nationalfeiertag im November. Dennoch laste die Anstrengung des vorherigen Jahres noch immer auf dem Paar, wie Albert nun offenbart.

Fürstin Charlène hat die schwierige Zeit "auf unglaubliche Weise gemeistert"

"Ich bin wirklich stolz auf meine Frau", sagt Fürst Albert im Gespräch mit dem US-Magazin "People". "Charlène geht es wirklich gut. Wie Sie selbst sehen können, ist sie bei vielen verschiedenen Veranstaltungen aktiv gewesen. Charlène engagiert sich mehr im öffentlichen Leben und kümmert sich um Dinge, die ihr am Herzen liegen." Außerdem genieße es die ehemalige Schwimmerin, wieder mit ihren Kindern Prinz Jacques und Prinzessin Gabriella, beide 8, vereint zu sein und mit ihnen etwas unternehmen zu können. "So endet dieses Jahr mit einem sehr, sehr guten Ergebnis. Wir sind wirklich begeistert, wie es läuft", fügt der 64-Jährige hinzu. Doch dann wird er nachdenklich, lässt das vorherige Jahr Revue passieren und sagt mit gebrochener Stimme: 

Wie Sie wissen, war das letzte Jahr ein sehr hartes Jahr für sie – ebenso wie der Beginn dieses Jahres. Und sie hat es wirklich auf unglaubliche Weise gemeistert.

Weiter führt er aus, dass seine Frau die fortlaufenden Renovierungsarbeiten im Palast überwachen würde. "Wir sind noch nicht wieder ganz eingezogen. Es gibt Arbeiten, die in unseren Wohnungen noch nicht vorangekommen sind. Auch die Wohnungen meiner Eltern, die ursprünglichen Privatwohnungen im Erdgeschoss des Westflügels, werden hoffentlich Ende Februar oder Anfang März wieder in Betrieb genommen", erklärt der Fürst. 

Fürst Albert verrät niedlich Details über die Zwillinge

Nachdem Fürstin Charlène vor wenigen Tagen gegenüber "Monaco Matin" verriet, dass Jacques und Gabriella ihre royalen Rollen langsam verstehen würden, plaudert nun auch Albert aus dem Nähkästchen. Vor jedem offiziellen Termin würden er und seine Frau den Kindern "eine kleine Präsentation" geben, damit sie wissen, was auf sie zukommt. Die Zwillinge "machen sich wirklich gut. Sie sind unglaublich. Sie müssen sich zwar noch ein wenig auf ihre Schularbeiten konzentrieren, aber welche Eltern würden das nicht sagen? Sie sind gerade 8 Jahre alt geworden, und wie alle Kinder in diesem Alter können sie sich ein wenig ablenken lassen."

Die beiden seien sehr sportlich und ziehen es vor, mit ihren Freund:innen zu spielen, anstatt "ihre Lektionen zu lernen". Zudem hätten Jacques und Gabriella das Schauspiel-Gen von ihrer Großmutter Grace Kelly, †52, geerbt und würden es lieben, Aufführungen zu besuchen. In Kürze nehmen die Kids sogar an einem Theaterworkshop teil. "Die Kinder treiben Sport, sie machen Taekwondo und Tennis in der Schule." Mit einer Anspielung auf die olympische Vergangenheit seiner Frau lacht er und fügt hinzu: "Und Schwimmen natürlich. Sie haben einen vollen Terminkalender. Sie sind großartig."

Verwendete Quellen: people.com, monacomatin.mc

sti Gala

Mehr zum Thema

Gala entdecken