VG-Wort Pixel

Fürstin Charlène + Fürst Albert Teilnahme an Charles' Krönung bestätigt – doch ein Wermutstropfen bleibt

Fürstin Charlène und Fürst Albert
© Dana Press
Fürst Albert und Fürstin Charlène werden an der Krönungszeremonie von König Charles teilnehmen. Das hat der Regent nun in einem Interview bestätigt.

Die ersten Royals haben sich für König Charles', 74, Krönung am 6. Mai 2023 angekündigt! Im Interview mit dem US-Magazin "People" hat Fürst Albert, 64, seine Teilnahme an dem historischen Ereignis bestätigt und verraten, dass ihn Fürstin Charlène, 44, begleiten werde. Auf den Anblick ihrer Zwillinge Prinz Jacques und Prinzessin Gabriella, 8, werden Royal-Fans jedoch aller Voraussicht nach verzichten müssen.

Fürstin Charlène und Fürst Albert reisen zu Charles' Krönung nach London

Bei der Beerdigung von Konstantin von Griechenland, †82, am 16. Januar in Athen erschien Fürst Albert ohne seine bessere Hälfte. Das historische Großereignis von König Charles in der altehrwürdigen Westminster Abbey lässt sich Fürstin Charlène aber nicht entgehen. "Ich weiß nicht, wie viele Krönungen eines englischen Monarchen ich in meinem Leben noch erleben werde, also werden wir versuchen, das auszunutzen", so der Regent im Gespräch mit "People".

Er sei sich sicher, "dass es eine unglaubliche und sehr bewegende Zeremonie sein wird [und] dass Seine Majestät den Zeremonien seine eigene 'persönliche Note' verleihen wird." Genaue Details wollte der Fürst jedoch nicht preisgeben und meint: "Wir haben Kontakt gehalten, seit Seine Majestät König geworden ist, aber ich habe seit der Beerdigung der Queen nicht mehr persönlich mit ihm gesprochen." Im Briefwechsel zwischen den befreundeten Oberhäuptern ging es um das gemeinsame Herzensthema Umweltschutz, das Charles laut Albert "weiter verfolgen" wolle.

"Die Kinder sind vielleicht ein bisschen zu jung für diese Art von Zeremonie"

Ein kleiner Wermutstropfen bleibt: Während das monegassische Fürstenpaar im Mai nach London reisen wird, bleiben ihre Kinder höchstwahrscheinlich im Fürstenpalast zurück. Ich weiß nicht, welche Vorkehrungen sie für die anderen Familienmitglieder treffen werden", so Albert und meint: "Die Kinder, denke ich, sind vielleicht ein bisschen zu jung für diese Art von Zeremonien. Aber wir werden sehen." Ein Hoffnungsschimmer bleibt also.

Zu der ersten Krönung seit 70 Jahren, die der Erzbischof von Canterbury leiten wird, werden circa 2000 Gäste in der Westminster Abbey, Tausende auf den Straßen Londons und Milliarden vor den Fernsehern erwartet. Im Zuge der Verschlankung der Monarchie soll es laut britischer Zeitung "Daily Mail" aber eine abgespeckte Zeremonie geben.

Verwendete Quelle: people.com, dailymail.co.uk

jse Gala

Mehr zum Thema

Gala entdecken