VG-Wort Pixel

Fürst Albert + Fürstin Charlène Beim Papstbesuch zeigen sie sich so innig wie selten

Fürst Albert und Fürstin Charlène nach ihrer Audienz beim Papst am 20. Juli 2022.
Fürst Albert und Fürstin Charlène nach ihrer Audienz beim Papst am 20. Juli 2022.
© ASSOCIATED PRESS | Domenico Stinellis / Picture Alliance
Fürst Albert und Fürstin Charlène sind am 20. Juli 2022 zu einer Privataudienz bei Papst Franziskus nach Rom gereist. Ein Ausflug, den das Ehepaar sichtlich genossen hat, wie diese Fotos beweisen.

Am Montag, 18. Juli, besuchten Fürstin Charlène, 44, und Fürst Albert, 64, gemeinsam den Rotkreuzball in Monaco, am Mittwoch, 20. Juli, hat es das Paar nach Rom gezogen. Genauer gesagt in den Vatikan, um bei einer Privataudienz Papst Franziskus, 85, zu treffen. Für diesen Termin hat sich die ehemalige Schwimmerin für ein dramatisches Outfit entschieden: In einem schwarzen Kleid betrat sie mit ihrem Ehemann den Vatikan, ihren Kopf bedeckte sie mit einem schwarzen Spitzenschleier. Um ihren Hals baumelte ein großes Kruzifix. Sogar ihre Nägel hat sie vorab schwarz lackiert.

Fürstin Charlènes strahlendes Wiedersehen mit Papst Franziskus

Bei ihrem Treffen mit dem Oberhaupt der katholischen Kirche war Fürstin Charlène so entspannt wie schon lange nicht mehr, sie lächelte herzlich und war scheinbar mehr als glücklich, den Papst endlich wieder persönlich treffen zu dürfen. Vor allem nach ihrer langen Krankheit im vergangenen Jahr dürfte der gläubigen 44-Jährigen dieses Wiedersehen noch einmal Kraft geschenkt haben, voller Zuversicht in die Zukunft zu blicken.

Fürstin Charlène begrüßt Papst Franzikus.
Fürstin Charlène begrüßt Papst Franzikus.
© ABACA / Picture Alliance

Liebevolle Gesten in Rom

Nach der Privataudienz besuchten Charlène und Albert dann noch die Folon-Ausstellung, die bis zum 27. August in den Vatikanischen Museen zu sehen ist. Fotos von ihrem Besuch teilten sie wenig später auf ihrem offiziellen Instagram-Account – und die sind eine kleine Sensation! Auf den Aufnahmen aus dem Museum hakt sich Charlène bei ihrem Mann unter, ein weiterer Schnappschuss zeigt sie beiden Händchenhaltend vor dem Vatikan. Eine Geste, die wir bei dem Ehepaar nur äußerst selten zu sehen bekommen. Normalerweise halten sich der Regent und seine Liebste mit liebevollen Zuneigungen in der Öffentlichkeit zurück. Einzige Ausnahme: Bei ihrem Besuch in Norwegen vor wenigen Wochen gab sich das Paar vor den Kameras einen leidenschaftlichen Kuss.

Krisengerüchte belasten das Paar

Hinter Fürstin Charlène und Fürst Albert liegen turbulente Monate. 2021 erkrankte Charlène während einer Südafrika-Reise an einem schweren Hals-Nasen-Ohren-Infekt, musste mehrmals operiert werden und war monatelang von ihrer Familie getrennt. Im März dieses Jahres kehrte sie nach einem Klinikaufenthalt zurück zu ihren Liebsten. In dieser Zeit machten neben der Sorge um Charlènes Gesundheit vor allem Krisengerüchte um ihre Ehe mit Fürst Albert Schlagzeilen. Eine Belastungsprobe für das Paar, wie die Fürstin selbst Ende Mai in einem Interview während der Monte-Carlo Fashion Week zugab: "Wie jeder andere sind wir Menschen und wie jeder andere Mensch haben wir Emotionen und Schwächen, nur dass unsere Familie in den Medien zur Schau gestellt wird und jede noch so kleine Schwäche weitergegeben wird."

Verwendete Quellen: instagram.com

aen Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken