VG-Wort Pixel

Fürst Albert So läuft das Homeschooling im Fürstenpalast

Fürst Albert, Prinz Jacques und Prinzessin Gabriella
Fürst Albert, Prinz Jacques und Prinzessin Gabriella
© Getty Images
Fürst Albert ist Vater sechsjähriger Zwillinge. Wie alle Eltern müssen auch er und seine Frau Fürstin Charlène sich derzeit um die Schulbildung ihrer Kinder Jacques und Gabriella kümmern. Wie das am monegassischen Fürstenhof so abläuft, erzählt der Royal jetzt in einem Interview.

Fürst Albert, 62, und Fürstin Charlène 43, kümmern sich derzeit – wie die meisten Eltern rund um den Globus – nicht nur um die Erziehung ihrer Kids, sondern sind auch für deren Schulbildung verantwortlich. Was Gabriella und Jacques, beide 6, dabei besonders interessiert und wovor er selbst den größten Respekt hat, erzählt Fürst Albert jetzt in einem neuen Interview mit "People Royals".

Fürst Albert schlägt sich gut als Lehrer – noch

Mathematik, Fremdsprachen, Geographie – mit ihren sechs Jahren stehen Gabriella und Jacques zwar noch am Anfang ihrer Schulkarriere, Interesse zeigen sie aber schon jetzt auf vielen Gebieten. Während die beiden sonst die öffentliche Schule "Ecole Stella" in Monaco besuchen, werden sie derzeit daheim unterrichtet. Im Moment würde dabei noch alles reibungslos laufen, vor allem vor Mathematik habe Fürst Albert aber Respekt. "Die machen noch keine Infinitesimalrechnung oder ähnliches, damit hätte ich dann ein kleines Problem", scherzt der 62-Jährige im Gespräch mit "People Royals". Mit den aktuellen Matheaufgaben seiner Kids käme er indes gut klar, sagt er. Neben Mathematik interessiere seine beiden Kids aber vor allem folgendes: "Wir haben eine Phase durchgemacht, in der sie alles über die Ozeane, Planeten und das Sonnensystem wissen wollten." 

Royale Pflichten erlernen soll kein Drill werden

Allzu häufig sieht man die Monegassen-Zwillinge nicht in der Öffentlichkeit – und das hat auch seinen Grund. Charlène und Albert ist es wichtig, dass ihre Zwillinge möglichst normal aufwachsen. Auch wenn irgendwann einmal royale Pflichten auf sie zukämen, ließen sie sich damit Zeit, sagt Albert. "Es geht im Grunde nur darum, ihnen möglichst einfach zu erklären, worum es [bei der königlichen Pflicht] geht. Wir machen daraus keinen Drill, in dem wir ihnen Schritt für Schritt erklären, was von ihnen erwartet wird", so der Fürst. 

Gabriella liebt das Rampenlicht

Zwar sind Jacques und Gabriella Zwillinge, mittlerweile seien sie aber zwei ganz unterschiedliche Persönlichkeiten, berichtet der 62-Jährige stolz. "Jacques ist im Großen und Ganzen etwas schüchterner und ruhiger, aber er kann sich auch sehr lustige Dinge einfallen lassen. Er ist ein guter Beobachter und liebt es, die Situation einzuschätzen. Dann legt er los." Seine Tochter sei da ganz anders gestrickt: "Gabriella ist ein wenig kontaktfreudiger und sie kann definitiv gut quatschen. Sie ist einfach ein Charakter, der es liebt, zu tanzen und zu singen, sie hat keine Skrupel, vor Menschen zu stehen." 

Verwendete Quelle:people.com

Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken