VG-Wort Pixel

Fürst Albert Er ist zum dritten Mal an Corona erkrankt

Fürst Albert
Fürst Alber erkrankte bereits 2020 und 2022 an Corona.
Mehr
Fürst Albert ist an Corona erkrankt. Das bestätigt der monegassische Hof. Es ist bereits seine dritte Infektion.

Fürst Albert, 64, hat in den vergangenen Tagen einige Auftritte absolviert: Am Sonntag, 22. Januar 2023, zeigte er sich beim Internationalen Zirkusfestival, dem Herzensprojekt seiner Schwester Stéphanie von Monaco, 57. Einen Tag darauf strahlte er bei der Afterparty des Benefizfußballspiels "Fight Aids Cup 2023". In Kürze sollte der Mann von Fürstin Charlène, 45, weiteren Veranstaltungen beiwohnen – doch diese musste er absagen. Der Grund: Albert ist erneut an Corona erkrankt.

Fürst Albert erkrankt kurz vor Fürstin Charlènes Geburtstag

"Er ist symptomfrei, und sein Gesundheitszustand gibt absolut keinen Anlass zur Sorge", heißt es in dem Statement des Palastes, das am 24. Januar veröffentlicht wurde. "Er arbeitet aus der Ferne und steht in ständiger Verbindung mit den Mitgliedern seines Kabinetts, seiner Regierung und seinen engsten Mitarbeitern", teilt der Fürstenpalast mit und erklärt, dass "diese Zeit der Isolation an die geltenden Gesundheitsvorschriften angepasst wird".

Laut "Monaco Matin" habe der 64-Jährige seine Teilnahme an der Gala des 45. Internationalen Zirkusfestivals von Monte Carlo abgesagt, die am Abend des 24. Januar stattfand. Er werde auch nicht den Vorsitz bei den Feierlichkeiten zur Heiligen Dévote, der Schutzpatronin von Monaco, am Donnerstag und Freitag, 26. und 27. Januar, im Fürstentum führen.

Es ist seine dritte Corona-Infektion

Seine mittlerweile dritte Coronainfektion ereilte Albert nur einen Tag vor dem 45. Geburtstag seiner Ehefrau Fürstin Charlène am 25. Januar. Zum ersten Mal war am 19. März 2020 gemeldet worden, dass sich der Fürst mit dem Coronavirus infiziert hatte. Vor nicht einmal einem Jahr, am 13. April 2022, gab der Palast bekannt, dass er erneut erkrankt war.

Ob Charlène oder die gemeinsamen Kinder, Prinz Jacques und Prinzessin Gabriella, beide 8, ebenfalls infiziert sind, gab der Palast nicht bekannt.

Verwendete Quellen: Dana Press, monacomatin.mc

sti Gala

Mehr zum Thema

Gala entdecken