VG-Wort Pixel

Fürst Albert in Italien Zufall? Ex-Geliebte und Sohn in Rom gesichtet

Fürst Albert
© Julian Finney / Getty Images
Fürst Albert ist in seiner Rolle als Regent von Monaco vor wenigen Tagen nach Italien gereist, seinen letzten offiziellen Auftritt hatte er am 23. April 2022. Nun wurde auch seine Ex-Geliebte mit dem gemeinsamen Sohn Alexandre in Rom gesichtet.

Hinter Fürst Albert, 64, liegen turbulente Monate. Seine Ehefrau Fürstin Charlène, 44, war im vergangenen Jahr über sechs Monate an ihre Heimat Südafrika gefesselt, ein schwerer Hals-Nasen-Ohren-Infekt machte eine Rückreise nach Monaco unmöglich. Anfang November durfte sie dann endlich ein Flugzeug besteigen und ihre Kinder wieder in die Arme schließen, doch das Familienglück sollte nicht von langer Dauer sein. Wenige Tage nach ihrer Heimkehr verkündete der Palast, dass sich die 44-Jährige in einer Klinik abseits des Fürstentums von den Strapazen der letzten Monate erholen müsse.

Fürst Albert reist ohne Charlène nach Italien

Am 12. März 2022 dann die erlösenden Nachrichten: Die Fürstin konnte die Klinik verlassen und ist wieder mit ihrer Familie vereint. Zu öffentlichen Auftritten oder Reisen kann sie ihren Ehemann allerdings noch nicht begleiten und so muss Albert seien Pflichten weiterhin alleine wahrnehmen. Ein Grund, wieso der Regent wenige Tage nach Ostern ohne seine Ehefrau und Kinder im Auftrag des Fürstentums nach Italien gereist ist.

Fürst Albert + Famlie

Am Mittwoch, 20. April, war er in der Provinz Bari zu Gast und enthüllte mit dem Bürgermeister, Nicola Gemmat, ein Schild, das die Zugehörigkeit der Stadt zum Netzwerk der "Sites historiques Grimaldi de Monaco" zeigt. Danach besichtige Albert die Kirche Santa Maria di Sovereto und enthüllte anschließend an der Stelle eines ehemaligen Schlosses eine Gedenktafel, die an seinen Besuch erinnert. Wenig später schaute er sich die Kathedrale der Stadt an und betete vor dem Kriegerdenkmal. Am Ende des Tages setzte der Fürst seinen Besuch in Trani fort und besichtigte die Kathedrale San Nicola Pellegrino sowie die Castello Svevo. Der erste Tag in Italien endete mit einem Abendessen in Anwesenheit der monegassischen Delegation und den Bürgermeistern von Trani, Canosa di Puglia, Terlizzi, Poggiorsini und Spinazzola.

Am Donnerstag, 21. April, nahm er weitere Termine in Apulien wahr, bevor ihm am Samstag, 23. April, im Palazzo Ducale in Genua, Italien, die Ehrenbürgerschaft von Genua verliehen wurde. Eine große Ehre für den Regenten.

Fürst Albert wird von Genuas Bürgermeister Marco Bucci während einer Zeremonie im Palazzo Ducale in Genua, Italien, am 23. April 2022 die Ehrenbürgerschaft von Genua verliehen.
Fürst Albert wird von Genuas Bürgermeister Marco Bucci während einer Zeremonie im Palazzo Ducale in Genua, Italien, am 23. April 2022 die Ehrenbürgerschaft von Genua verliehen.
© ZUMA Wire / imago images

Ex-Geliebte des Regenten mit gemeinsamem Sohn in Rom 

Ob Fürst Albert nach der Zeremonie direkt zurück nach Monaco geflogen ist, ist nicht bekannt. Allerdings wurden seine Ex-Geliebte Nicole Coste, 50, mit der er den gemeinsamen Sohn Alexandre Grimaldi-Coste, 18, hat, am Sonntag, 24. April, bei einem Abendessen in Rom gesichtet. Albert ist auf den Fotos, die der britischen Zeitung "Daily Mail" vorliegen, jedoch nicht zu sehen. Nicole und ihr Sohn haben den lauen Frühlingsabend mit Freunden verbracht. Ob der Mutter-Sohn-Trip in Zusammenhang mit Alberts Dienstreise steht, ist bisher nicht bekannt.

Verwendete Quellen: dailymail.co.uk, instagram.com

aen Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken