VG-Wort Pixel

Fürst Albert Er hat sich zum zweiten Mal mit Corona infiziert

Fürst Albert
© Dana Press
Fürst Albert hat sich zum zweiten Mal mit dem Coronavirus infiziert. Er habe jedoch keine Symptome, teilte der Palast mit.

Fürst Albert, 64, von Monaco hat sich erneut mit dem Coronavirus infiziert. Das gab der Palast in einem Statement, das unter anderem dem "People"-Magazin vorliegt, bekannt. Der Royal habe keine Symptome, sein Gesundheitszustand gebe also "keinen Anlass zur Sorge", heißt es. Der 64-Jährige arbeite weiterhin aus der Isolation heraus und bleibe "in ständigem Kontakt mit den Mitgliedern seines Kabinetts, seiner Regierung sowie seinen engen Mitarbeitern".

Fürst Albert war bereits im März 2020 mit Corona infiziert

Der Regent war bereits im März 2020 an Covid-19 erkrankt. Er beschrieb dem "People"-Magazin die Infektion einige Monate später zwar als "einen sehr milden Fall", habe aber noch lange nach seiner Diagnose mit "Momenten ausgeprägter Müdigkeit" zu kämpfen gehabt.

Bei der Einführung von MyClass in der Ronchese-Schule in Nizza

Vor etwa zwei Wochen hat Fürst Albert seinen letzten größeren Termin wahrgenommen: Er war Ende März unter den Gästen des Gedenkgottesdienstes für den verstorbenen Prinz Philip (1921-2021). Ebenfalls anwesend waren Königin Máxima der Niederlande, 50, ihr Mann König Willem-Alexander, 54, sowie dessen Mutter Prinzessin Beatrix, 84,. Der spanische König Felipe, 54, und seine Frau Letizia, 49, nahmen ebenso teil wie König Philippe, 61, und Königin Mathilde von Belgien, 49. Ebenfalls in London bei der Zeremonie waren Königin Margrethe, 81, sowie König Carl XVI. Gustaf, 75, und Königin Silvia von Schweden, 78.

Verwendete Quellen: people.com

SpotOnNews


Mehr zum Thema


Gala entdecken