VG-Wort Pixel

Fürst Albert Das schenkt er Fürstin Charlène und den Kids zu Weihnachten

Fürstin Charlène und Fürst Albert
© Dana Press
Fürst Albert hat genaue Weihnachtspläne – doch die Zeit sitzt ihm im Nacken. Was genau er seiner Familie schenken will und welche Pläne sie über die Festtage haben, hat der Regent in einem Interview verraten.

Im April 2022 ging für Fürst Alberts, 64, Frau Fürstin Charlène, 44, ein Jahr voller Abwesenheiten zu Ende: Bei der FIA-Formel-E-Weltmeisterschaft in Monaco zeigte sie sich erstmals an der Seite ihres Mannes und ihrer Zwillinge Prinz Jacques und Prinzessin Gabriella, 8, bei einem offiziellen Anlass in der Öffentlichkeit. Zuvor saß die Fürstin wegen einer Hals-Nasen-Ohren-Infektion für mehrere Monate in ihrer Heimat Südafrika fest und musste sich anschließend in einer Spezialklinik abseits des Fürstentums behandeln lassen.

Das alles scheint die Fürstenfamilie endlich hinter sich gebracht zu haben. Nun kann gefeiert werden – und passend zu Weihnachten hat sich Albert auch schöne Geschenke für seine Liebsten überlegt – doch einen Haken gibt es noch, wie er im Interview mit dem US-Magazin "People" verraten hat.

Fürst Albert: "Ich habe meine Einkäufe noch nicht erledigt, okay?"

In den vergangenen Monaten blühte Charlène regelrecht in der Öffentlichkeit auf, schien sich immer wohler in der Rolle als Fürstengattin zu fühlen und bei sich selbst angekommen zu sein. Kein Wunder, dass Albert "wirklich stolz auf [s]eine Frau" ist. "Es war ein arbeitsreiches Jahr", erklärt der Regent gegenüber "People".

Nicht nur er habe viel zu tun, sondern auch Charlène, die sich mehr und mehr "im öffentlichen Leben" engagiere. "Die letzten Wochen waren" besonders turbulent: "Ich bin viel gereist", meint Albert. Der Grund, weshalb er eine wichtige Weihnachtsaktivität bisher nicht geschafft hat. "Ich habe meine Einkäufe noch nicht erledigt, okay?", gibt er zu.

Er wolle sich aber jetzt noch schnell darum kümmern. Eine Liste liege schon bereit. Was er seinen Kindern und seiner Frau kaufen möchte, hat Albert genau vor Augen. Prinz Jacques und Prinzessin Gabriella "werden verschiedene Spielsachen bekommen". Bei seinem Sohn gehe gerade "eine sehr lange Super-Mario-Phase" zu Ende. Das Kult-Videospiel kommt also schon mal nicht in den Warenkorb.

Fürstin Charlène bekommt "etwas, das sie wollte"

Für seine Frau habe sich der 64-Jährige nicht nur eine Besonderheit überlegt: "Es könnten dieses Jahr zwei verschiedene Geschenke sein." Was genau, wollte er nicht verraten, nur so viel: "Es ist etwas Praktisches. Etwas, das sie wollte."

Die Weihnachtspläne der Monegassen fallen laut Albert "warm und kalt" aus. Das Fest selbst werde er mit seiner Familie in Monaco verbringen, "und dann nehmen wir uns eine Woche frei für einen Urlaub, um das neue Jahr an einem anderen Ort zu erleben" – an dem anscheinend Temperaturen im zweistelligen Bereich herrschen werden. Wie schön!

Verwendete Quelle: people.com

jse Gala

Mehr zum Thema

Gala entdecken