VG-Wort Pixel

Zara Tindall Vater Mark Phillips wurde mit junger Reiterin gesichtet

Zara Tindall und Mark Phillips
Zara Tindall und Mark Phillips
© Dana Press
Alle News über die britischen Royals im GALA-Ticker: Bandelt Zara Tindalls Vater Mark Phillips etwa mit einer jungen Reiterin an? +++ Prinz William und Herzogin Catherine haben bei einem Kinderspionage-Buch mitgewirkt +++ So entschuldigt sich die "BBC" für das "Panorama"-Interview mit Prinzessin Diana (†).

Royal-News 2022 im GALA-Ticker

4. September 2022

Bandelt Zara Tindalls Vater Mark Phillips etwa mit einer jungen Reiterin an?

Zara Tindall, 41, Enkelin von Queen Elizabeth, 96, entstammt nicht nur einer der bekanntesten royalen Familien der Welt, sondern wurde auch in einem Reiterhaushalt groß. Ihr Vater Mark Phillips, 73, ist ein britischer Vielseitigkeitsreiter und -trainer und war von 1973 bis 1992 mit Prinzessin Anne, 72, verheiratet, – ebenfalls begeisterte Reiterin. Auch Tochter Zara nimmt regelmäßig an Turnieren teil, wie jetzt beim Land Rover Burghley Horse Trials im britischen Stamford. Doch da feuert sie nicht nur ihr Ehemann Mike Tindall, 43, an, wie das "Hello!"-Magazin berichtet. Sondern auch ihr Vater, der aber nicht alleine gekommen ist.

Auf Bildern, die der britischen Zeitung "Daily Mail" vorliegen, schaut sich Mark Phillips das Sportturnier an der Seite der belgischen Reiterin Florence Standaert an. Die Sportlerin soll angeblich in den 40ern sein – genau wie Marks Tochter Zara. Weitere Aufnahmen zeigen beide gemeinsam in Stamford mit dem Auto ankommend. Auch drei Hunde, die im Kofferraum platz gefunden haben, durften mit anreisen. Ob das Herz von Zaras Vater 30 Jahre nach der Scheidung ihrer Mutter Anne wieder höherschlägt? Das wird zumindest in den britischen Medien gemunkelt.

3. September 2022

Prinz William und Herzogin Catherine haben bei einem Kinderspionage-Buch mitgewirkt

Noch befinden sich Prinz William und Herzogin Catherine, beide 40, im Sommerurlaub mit ihren Kindern. Angeblich sollen die Cambridges laut britischem "Hello!"-Magazin in Schottland weilen, um Queen Elizabeth, 96, zu besuchen. Doch nun gibt es Neuigkeiten, die die Urlaubsfunkstille unterbricht: Denn der Herzog und die Herzogin von Cambridge haben das Vorwort für ein neues Kinderbuch mit dem Titel "Puzzles for Spies" (dt. "Puzzel für Spione") verfasst.

Das Werk wurde von Beamt:innen des Government Communications Headquarters (GCHQ) geschrieben. Die britische Geheimdienst-, Sicherheits- und Cyberbehörde spendet den Vorschuss und die Tantiemen des Buches an die Williams und Catherines royale Stiftung, um die Wohltätigkeitsorganisation für psychische Gesundheit zu unterstützen. Das Paar schreibt unter anderem: "Wir freuen uns, dass die brillanten Köpfe des GCHQ an einem dritten Rätselbuch gearbeitet haben und dass diese Ausgabe für jüngere Leser konzipiert ist. Wir hoffen, dass die Rätsel dadurch leichter zu lösen sind! Als Familie ist uns die wichtige Arbeit des GCHQ nicht fremd. Wir haben aus erster Hand erfahren, wie sich die Mitarbeiter ständig an neue Bedrohungen anpassen, und wir sind nach wie vor inspiriert davon, wie engagiert sich die Mitarbeiter für den Schutz unserer nationalen Sicherheit einsetzen."

2. September 2022

Prinzessin Diana (†): Die "BBC" entschuldigt sich für aufsehenerregendes Interview

Vor 27 Jahren saß Prinzessin Diana, †36, dem Moderator Martin Bashir, 59, gegenüber und erzählte ihm von ihrer unglücklichen Ehe mit Prinz Charles, 73. In dem Gespräch fiel unter unter anderem der berühmte Satz: "Da waren drei von uns in dieser Ehe, also war es ein bisschen voll". Nach "Mirror" kam ein Bericht von Lord Dyson zu dem Schluss, dass Bashir sich betrügerischen Methoden bedient hat, um sich das Interview mit Prinzessin Diana zu sichern – und die "BBC" diese Vorgehensweise Bashir zusätzlich vertuscht habe.

Als Entschuldigung für das das skandalöse Interview entschied sich der Rundfunkveranstalter "BBC" jetzt, die Einnahmen (1,42 Millionen Pfund) des Interviews an sieben verschiedene Wohltätigkeitsorganisationen zu spenden, darunter auch der "National AIDS Trust". Im Juli dieses Jahres versprach die "BBC" zudem, keine Ausschnitte mehr aus dem Interview zu senden, außer zu journalistischen Zwecken und nur unter bestimmten Bedingungen.  Prinz William hatte sich bereits seit längerem dafür eingesetzt, dass das Interview nie wieder ausgestrahlt werden soll. 

Queen Elizabeth: Dieser Fehler knipste ihr buchstäblich das Licht aus

Diesen Abend würde Queen Elizabeth, 96, rückblickend wohl nicht gerade als "blendend" bezeichnen. Bei einem Dinner wurde sie einst tatsächlich im Dunkeln sitzen gelassen, wie der ehemalige Diener Steven Kaye in einem Interview mit der Plattform "Slingo" berichtet. Offenbar hatte der zweite Butler vergessen, Kerzen auf den Esstisch zu stellen. "Zufälligerweise flackerten die Lichter im Speisesaal von Windsor aus irgendeinem bizarren Grund an und aus. Also befahl die Königin, dass die Lichter ausgeschaltet werden und wir nur Kerzenlicht haben sollten – nun, es gab jedoch keine Kerzen", so der ehemalige Angestellte der Königin, der dreieinhalb Jahre bei ihr beschäftigt war. 

"Wir rannten dann zu einer der Vorratskammern hinunter, um ein paar Kerzen zu finden und sie hochzubringen, während die Königin praktisch im Dunkeln saß." Ein Vorfall, der durchaus nicht ungewöhnlich sein soll. "Solche Dinge passieren ziemlich oft. Bei jedem Job, bei dem es um Perfektion gehen muss, wird es immer viele Fehler geben." Angeblich bleibt die Queen jedoch meistens gelassen. "Solange man diese Fehler schnell korrigiert, ist es der Königin meiner Meinung nach egal. Sie mag keine Schlamperei, also ist sie normalerweise entspannt, wenn es sich um einen Unfall und nicht um Absicht handelt."

1. September 2022

Charles Spencer: Versteckte Botschaft? Spekulationen um Instagram-Post für Diana

Earl Charles Spencer, 58, hat am 31. August 2022 anlässlich des 25. Todestages von Prinzessin Diana, †36, seiner Schwester mit einem rührenden Post auf Instagram gedacht. Der Journalist teilte ein Foto der britischen Flagge, die auf dem Dach des Familienanwesens Althorp House auf Halbmast weht. Ein Symbol, das Bände spricht, obwohl er keinen Kommentar hinzufügt. Diese Form der Trauerbekundung gilt weltweit als Zeichen des Respekts. Eine Geste, die der Buckingham Palast der in Paris tödlich verunglückten Diana im Jahr 1997 kurz nach ihrem tragischen Unfall zunächst verwehrte. Ein Fingerzeig für die Windsors?

Damals erhielt Queen Elizabeth, 96, für ihr Versäumnis scharfe Gegenreaktionen aus der Bevölkerung. Kritik, aus der die königliche Familie schnell lernte: Zu Dianas Beerdigung wurde der Union Jack auf dem Palast auf Trauerbeflaggung gehisst. Charles Spencer erinnert immer wieder in den sozialen Medien an seine verstorbene Schwester. Der 58-Jährige erbte nach dem Tod seines Vaters Earl John Spencer, †68, im Jahr 1992 Titel und Anwesen. Diana hat ihre letzte Ruhe auf einer Insel auf dem Areal von Althorp House gefunden. 

31. August 2022

Herzogin Meghan verrät erstmals Details ihrer Hochzeitsrede

Viel wurde über Herzogin Meghans, 41, emotionale Hochzeitsrede gemunkelt, Freund:innen plauderten danach Details darüber aus. Im aufsehenerregenden "The Cut"-Interview enthüllt die Frau von Prinz Harry, 37, nun erstmals selbst einen Auszug aus ihrer Rede.

Am 19. Mai 2018 schaute die ganze Welt nach London. In der "St George's Chapel" heiratete Prinz Harry die einstige Schauspielerin Meghan Markle und machte sie zur Herzogin. Im Anschluss an die öffentliche Mega-Zeremonie feierten die Sussexes mit 200 geladenen Gäst:innen. Bei dem privaten Empfang, der von Prinz Charles, 73, ausgerichtet wurde, tanzte das Brautpaar zu "I'm in Love" von Wilson Pickett, †64, während Hollywoodstar Idris Elba 49, als DJ auflegte. Dort hielten sie auch jeweils bewegende Reden, die danach für Schlagzeilen sorgten. Im Interview mit "The Cut" erinnert sich Meghan an das Ende ihrer Rede zurück: Es sei das "durchschlagende Wissen, dass vor allem die Liebe siegt". Darin finde sie noch immer Trost.

Queen Elizabeth ermöglicht royale Ferien auf dem Balmoral-Areal

Wer schon immer einmal königlich Urlaub machen wollte, kann sich nun an Queen Elizabeth, 96, wenden. Die Monarchin vermietet laut "Mirror" eine Reihe von Cottages auf dem Gelände ihrer Sommerresidenz Balmoral in Schottland – und das zu relativ erschwinglichen preisen. Demnach liegen die Kosten je nach Unterkunft und Jahreszeit für einen einwöchigen Aufenthalt zwischen 555 Pfund (rund 650 Euro) und 1620 Pfund (circa 1900 Euro). Klingt ganz nach einem zweiten Standbein in stürmischen Zeiten. Doch dahinter steckt offenbar vor allem der Gedanke, den ebenfalls krisengebeutelten Briten einen relativ kostengünstigen Urlaub zu ermöglichen.

Die Lebenshaltungskosten in Großbritannien steigen wie auch in Deutschland weiterhin rapide an. Alle müssen den Gürtel enger schnallen. Die Vermietung ihrer insgesamt acht Unterkünfte gibt dringend Urlaubsbedürftigen die Möglichkeit, einmal durchzuatmen. Allerdings gibt es einen Haken: Einen Blick auf die Königin und ihre Familie wird wohl keiner der Gäste werfen dürfen. Die Ferienhäuser werden lediglich zu Zeiten vermietet, in denen die Windsors sich nicht in ihrem geliebten Refugium aufhalten.   

30. August 2022

Herzogin Meghan: Sohn Archie teilt ungewöhnliche Leidenschaft mit Opa Charles

Sie wohnen zehntausende Kilometer voneinander entfernt – und trotzdem sind sie sich im Herzen und in einer ungewöhnlichen Vorliebe einander nah. "Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm", lautet ein Sprichwort, das ohne Frage auf Archie Mountbatten-Windsor, 3, und seinen Großvater Prinz Charles, 73, zutreffen könnte. Das zumindest vermittelt Herzogin Meghan in ihrem aktuellen Interview mit "The Cut", einer Beilage des "New York"-Magazins: Laut der Royal hat ihr Erstgeborener eine Liebe zur Natur entwickelt, die fast schon die Ausmaße derer ihres Schwiegervaters annehmen soll. 

Das Anwesen der Sussexes im kalifornischen Montecito scheint daher ein Paradies für den Sprössling zu sein, wie eine Anekdote über die erste Besichtigung des Areals und seine Folgen belegt. "Eines der ersten Dinge, die mein Mann sah, als wir um das Haus herumgingen, waren diese beiden Palmen", beschreibt Meghan im Gespräch mit der Journalistin Alison P. Davies jene schicksalsträchtige Erstbegutachtung. "Siehst du, wie sie unten verbunden sind?", habe Harry seine Frau gefragt und festgestellt: "Meine Geliebte, das sind wir.“ Von diesem Moment an nannte ihr Sohn die beiden Bäume "Mama“ und "Papa". Inzwischen begrüßt er endlich auch seine Eltern mit den eigentlich ihnen zustehenden Kosenamen, wie die Royal amüsiert erklärt: "Und jetzt sagt Archie jeden Tag, wenn er an uns vorbeigeht, 'Hi, Momma. Hi, Papa'". Doch offenbar liebt der Mini-Sussex vor allem die Kommunikation mit Fauna und Flora – und kommt damit ganz nach dem britischen Opa. Charles ist bekannt dafür, mit Gewächsen zu sprechen, um ihre Entfaltung zu unterstützen. "Ich spreche gerne mit Pflanzen und Bäumen und höre ihnen zu“, erklärte er bereits im Jahr 2010. Erst kürzlich bekannte er, dass er jedem Baum, den er pflanzt, die Hand schüttelt. Ein Gedanke, der Archie vermutlich gefallen dürfte.  

Prinz Charles, Herzogin Camilla
Prinz Charles glaubt an die befruchtende Kommunikation mit Pflanzen und Bäumen.
© Money Sharma / Getty Images

29. August 2022

Queen Elizabeth: Sorge um ihre Mobilität

Der Kalender von Queen Elizabeth, 96, ist voll mit Terminen. Nun haben diverse Quellen "Daily Mail" darüber informiert, welche sie aufgrund ihrer Gesundheit überhaupt wahrnehmen kann. Zuletzt wurde die Königin am 21. Juli 2022 am Flughafen auf dem Weg nach Balmoral gesehen, wo sie ihren Urlaub mit Familienmitgliedern wie Enkelsohn Prinz William, 40, und seinen Kindern verbrachte.

Am 3. September stehen die Highland Games in Braemar an, die die Queen fast nie ausfallen ließ – und auch dieses Mal würde sie gerne dabei sein, wenn es ihre Gesundheit zulässt, verriet eine Quelle. Eine weitere sagte aus, dass es "in den letzten Wochen eine Änderung" in der Mobilität der Queen gegeben habe und sie sich nun mehr "ausruhe". Auch ein Flug nach London für die Ernennung des Premierministers könnte sich somit als schwierig gestalten, denn ihr Gesundheitszustand könnte dies nämlich "unwahrscheinlich machen." Eine Entscheidung diesbezüglich soll noch diese Woche fallen.   

Queen Elizabeth und Prinz Philip
Queen Elizabeth und Prinz Philip (†) bei den "Highland Games" im Jahre 2011. 
© Jeff J Mitchell / Getty Images

Prinz Harry: Rührende Erinnerungen an seine Mutter

Prinzessin Diana, †36, war dafür bekannt, sich nicht den Regeln der royalen Erziehungsmethoden zu beugen. Lustige Ausflüge zu McDonalds mit ihren Söhnen Prinz William, 40, und Prinz Harry, 37, oder Besuche in Obdachlosenheimen – ihre Jungs sollten die reale Welt sehen.

Eine Eigenschaft der ehemaligen Prinzessin, die ihrem Sohn Harry in Erinnerung geblieben ist, ist ihre wunderbare Art, Liebe auszudrücken. "Sie hat dich einfach umarmt und dich so fest wie möglich gedrückt, und da ich so klein war, gab es kein Entkommen, du warst so lange da, wie sie dich umarmen wollte. Selbst wenn ich jetzt darüber spreche, kann ich ihre Umarmungen spüren, die sie uns gegeben hatte", erinnerte sich der Prinz 2017 an seine Mama. Auch wenn Diana nicht mehr bei ihm sein kann, so werden Harrys Erinnerungen an die liebevollen Gesten seiner Mutter ihm sicherlich immer Halt geben.  

Prinzessin Diana und ihr Sohn Prinz Harry
Prinzessin Diana und ihr Sohn Prinz Harry
© Dana Press

Royal-News der vergangenen Wochen

Sie haben News verpasst? Die Royal-News der letzten Woche lesen Sie hier.

Verwendete Quellen: thecut.com, mirror.co.uk, dailymail.co.uk, thecut.com, slingo.com, hellomagazine.com

ama / hsu / jse Gala

Mehr zum Thema

Gala entdecken