VG-Wort Pixel

Zara Tindall Führerschein weg

Zara Tindall
Zara Tindall
© Getty Images
Wegen Fahrens mit überhöhter Geschwindigkeit ist der Queen-Enkelin Zara Tindall für sechs Monate der Führerschein entzogen worden.

Böse Überraschung für Zara Tindall, 38: Der Enkelin von Queen Elizabeth, 93, ist der Führerschein entzogen worden. Die 38-Jährige darf nun sechs Monate kein Auto mehr fahren.

Zara Tindall ist den Lappen los

Wie unter anderem die britische "Daily Mail" berichtet, soll die Tochter von Prinzessin Anne, 69,  am 6. November 2019 erneut mit überhöhter Geschwindigkeit hinter dem Steuer erwischt worden sein. Mit 91 Meilen pro Stunde (umgerechnet mehr als 146 Kilometern pro Stunde) sei die zweifache Mutter mit ihrem Land Rover nahe ihres Zuhauses in den englischen Cotswolds unterwegs gewesen. Da sich bei ihr schon aus vorherigen Verkehrssünden Punkte aufsummiert hätten, sei ihr daraufhin der Führerschein für sechs Monate entzogen worden. Außerdem müsse sie eine Strafzahlung von 817 britischen Pfund (umgerechnet knapp 960 Euro) leisten. 

Fahrverbot für sechs Monate

Bereits in den vergangenen drei Jahren habe Zara Tindall neun Punkte wegen verschiedener Delikte im Straßenverkehr gesammelt, darunter zweimal wegen zu schnellen Fahrens. Aufgrund des jüngsten Vorfalls habe die Frau von Mike Tindall, 41, nun die Grenze von zwölf Punkten überschritten und sei mit dem obligatorischen Führerscheinentzug von sechs Monaten bestraft worden, schreibt das britische Blatt. Zara selbst habe sich in Australien aufgehalten, als ihr das Fahrverbot erteilt worden sei. Laut der "Sun" habe ihr Anwalt ihr geraten, dort ebenfalls auf das Autofahren zu verzichten, da sich das Fahrverbot in Großbritannien auch auf ihre Versicherung in Australien auswirke.

Verwendete Quellen:Daily Mail, The Sun

mzi Gala

Mehr zum Thema