VG-Wort Pixel

Zara Phillips + Mike Tindall Für Mia brechen sie mit royalen Traditionen


Zara Phillips und Mike Tindall möchten Tochter Mia immer in ihrer Nähe haben, deshalb wollen sie auf eine ganz bestimmte Tradition des Königshauses verzichten

Als Bürgerlicher kann Mike Tindall nicht mit jeder Tradition des britischen Königshauses etwas anfangen. Und mit einer ganz bestimmten wollen er und Zara Phillips auf jeden Fall brechen. Wie der ehemalige Rugbyspieler der "Daily Mail" verriet, soll seine kleine Tochter Mia später kein Internat besuchen.

Prinz Charles und Prinz Philip besuchten Eliteinternat

"Ich habe wenig Lust, Mia auf ein Internat am anderen Ende des Landes zu schicken", sagte der 37-Jährige. Im Hinterkopf hatte er dabei sicher die Eliteschule Gordonstoun im Norden Schottlands, auf die nicht nur Prinz Philip und Prinz Charles einst gingen, sondern auch Tindalls Ehefrau.

"Ich persönlich hätte es lieber, wenn sie eine Schule in der Nähe besucht, wo wir immer da wären, wenn sie uns braucht. Alles andere wäre gegen meine Instinkte", so der ehemalige Kapitän des englischen Rugbyteams.

"Das Beste aus beiden Welten"

"Ich kenne viele Leute, die sagen, dass das Internat sie zu dem gemacht hat, was sie heute sind, weil es die Unabhängigkeit von den Eltern ausprägt, aber ich will nicht, dass sie sich von uns distanziert." Tindall selbst sei auf eine öffentliche Schule gegangen, in der auch einige Mitschüler gelebt hätten. "Ich war nur ein Tagesschüler und das hat mir definitiv nicht geschadet. Wenn überhaupt, habe ich das Beste aus beiden Welten genossen."

Charles fühlte sich wie im Gefängnis

Einen Fürsprecher gegen die Entscheidung für eine strenges Internat wie Gordonstoun hat Mike Tindall sicher im Onkel von Zara Phillips. Prinz Charles verglich seine einsame Zeit in der Kaderschmiede mit einer "Gefängnisstrafe".

Bevor eine Schul-Entscheidung für Mia Tindall getroffen werden muss, wird allerdings noch ein bisschen Zeit vergehen. Schließlich ist die Urenkelin von Queen Elizabeth erst zwei Jahre alt. Erst kürzlich sorgte sie allerdings auf einem Familienfoto mit Uroma für Aufsehen. Die Kleine hatte sich für den Schnappschuss die Handtasche der britischen Regentin geschnappt.

iwe Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken