Herzogin Catherine + Prinz William: Wie der Palast neuen Streit mit Meghan und Harry verhindern will

Sowohl Prinz William und Herzogin Catherine als auch Prinz Harry und Herzogin Meghan gehen im Herbst auf Auslandsreise. Ein Detail hat dabei für den Palast oberste Priorität, um den Konkurrenzkampf der Paare nicht anzuheizen.

Wie der Palast vor Kurzem bekannt gab, werden Prinz William, 37, und Herzogin Catherine , 37, nach Pakistan reisen. Prinz Harry, 34, und Herzogin Meghan, 37, werden indes mit Baby Achie Mountbatten-Windsor, zwei Monate, nach Südafrika reisen. Wenn Royals auf Reisen gehen, gibt es eine Menge zu klären und zu organisieren. Bei den Touren von Kate, William, Meghan und Harry kommt diesbezüglich ein besonderer Knackpunkt hinzu: das Datum der Touren. Denn eines soll unter keinen Umständen passieren: Dass die Paare parallel unterwegs sind.

Herzogin Catherine und Prinz William: Kein geteiltes Rampenlicht mit Meghan und Harry

Seit Monaten berichten britische Medien über Spannungen zwischen den Sussexes und den Cambrigdes. Sollten beide Parteien zum gleichen Zeitpunkt im Ausland auf Charity-Projekte aufmerksam machen wollen, wäre das der Stimmung - aber auch dem karitativen Auftrag - nicht zuträglich.

Prinz William + Herzogin Catherine

Fühlen sie sich "weniger glamourös" als Harry und Meghan?

Prinz William und Herzogin Catherine
Streit oder nicht Streit, das ist hier die Frage. Eine Beziehungsexpertin äußert sich nun gegenüber dem britischen "Express" und verrät, warum sich die Herzogen von Cambridge und den Herzogen von Sussex angeblich nicht verstehen.
©Gala

Katie Nicholl, Hofberichterstatterin und Buchautorin, sagt "The Sun" über die Touren der Royals: "Ich erwarte, dass der Palast versucht hat, es so zu planen, dass es nicht zu vielen Überschneidungen kommt, da die Cambridges Pakistan ins Rampenlicht rücken und die Sussexes ihr Licht auf Afrika werfen werden. Ich denke, aus diesem Grund werden die Mitarbeiter Konflikte im Terminkalender vermeiden, da sie darauf bedacht sind, jeglichen Wettbewerb zwischen den Paaren zu vermeiden."

Herzogin Meghan muss zurückstecken

Der Palast hat bis dato weder das Datum der Tour von Meghan und Harry noch der von Kate und William veröffentlicht. Das ist bisher noch ein normaler Vorgang, immerhin ist es bis zum Herbst noch etwas Zeit. Einfacher macht die Vermeidung einer "doppelten Royal-Tour" die Planung sicherlich nicht.

Herzogin Catherine + Herzogin Meghan

Ihre Beauty-Looks im Vergleich

Anlässlich der Feierlichkeiten zum "Remembrance Day" schmissen sich die Herzoginnen Kate und Meghan wieder einmal richtig in Schale. Beide Frauen stehen für Grazie und Eleganz, haben dabei jeweils aber einen ganz eigenen Stil. Kate zeigte sich am „Remembrance Sunday“ auf dem Balkon am "Cenotaph" mit stark betonten Wangen. Die Augen sind ebenfalls stark vervorgehoben und in einem dunklen Braunton geschminkt. Mit Eyeliner wird das obere Lid zusätzlich verstärkt. Bei den Lippen hält sich Kate jedoch zurück und verzichtet auf knallige Farben. Sie wählt stattdessen einen dezenten Rotton.  
Obwohl der XL-Hut bei Herzogin Meghans Look klar im Fokus liegt, verzichtet sie nicht auf ein auffälliges Make-Up. Leicht angedeutete Smokey-Eyes mit verlängerten Wimpern blitzen unter der Hutkrempe hervor. Die Wangen werden leicht konturiert und die Nasenspitze gehighlightet. Das Styling erhält seinen Finish mit einem deckenden rosaschimmernden Lippenstift.
Am Samstagabend, in der Royal Albert Hall setzte Herzogin Meghan auf Hollywood-Glam. Im strengen Sleek-Look werden die Haare nach hinten gekämmt und in einem tiefsitzenden Dutt zusammengebunden. Die Augen werden mit Eyeliner zu Cat-Eyes geschminkt, während Highlighter die Wangen der Herzogin zum Strahlen bringen. Den abschließenden Glow bringt der leicht roséfarbene Lipgloss.
Herzogin Kate präferiert hingegen für das alljährlichen "Festival of Remembrance" den natürlicheren Look. Ihre Wangen betont sie zart mit Rouge, während das Hauptaugenmerk auf den Augen liegt. Diese setzt sie mit braunem Lidschatten und schwarzem Kajalstrich in Szene. Auf einen Lippenstift verzichtet sie komplett.

54


Man sei sich am Hof bewusst, dass Harry und Meghan weltweit eine große Popularität genießen, schreibt Nicholl in "Vanity Fair". Doch sei man darauf bedacht, dass insbesondere Meghan Herzogin Catherine nicht in den Schatten stellen würde. Denn eines ist Fakt: Prinz William als künftiger König des Vereinigten Königreiches und Kate als künftige Queen Consort stehen in der royalen Hackordnung über Prinz Harry und Herzogin Meghan.

Verwendete Quellen: The Sun, Vanity Fair, The Mirror, Buckingham Palace

Themen

Erfahren Sie mehr:

Palastgeflüster: Das machen die Royals