William + Kate: Taufplanung für Baby George

Prinz William und seine Frau Kate wollen Baby George angeblich in einer privaten Zeremonie in Schloss Windsor taufen lassen - oder doch im Musikzimmer?

Prinz William, 31, und seine Frau Catherine, 31, planen für Baby George keine prunkvolle Tauffeier.

Die britischen Royals bekamen am 22. Juli in einem Londoner Krankenhaus ihr erstes Kind, den kleinen George Alexander Louis. Der nächste wichtige Termin im Familienkalender wird seine Taufe. Es wird spekuliert, dass die jungen Eltern eine schlichte Zeremonie vorziehen werden. Das passt auch zur Tradition im Hause Windsor: Dort sind die Tauffeiern nie öffentliche Ereignisse, sondern Privatsache gewesen, ohne Fernsehübertragung und nur mit einem später offiziell veröffentlichten Bild von Täufling samt Familie.

Prinz Harry & Prinz William

"Es war das erste und das letzte Mal, dass wir zusammenleben“

Harry und William
Es war ein Versuch, der nicht funktionierte. Das harmonische Zusammenleben der Brüder Prinz William und Prinz Harry scheiterte schon an den einfachsten Dingen.
©Gala

Traditionell könnte die Tauffeier im Musikzimmer des "Buckingham Palace" abgehalten werden; hier wurde auch Prinz William mit Wasser aus dem Fluss Jordan getauft. Der neugeborene Prinz wird voraussichtlich von Erzbischof Justin Welby getauft werden. Ein weiterer möglicher Ort für die Taufe wäre die Kapelle auf Schloss Windsor. Diese wird von der Königsfamilie seit Jahrhunderten insbesondere für Hochzeiten genutzt (der Earl of Wessex heiratete dort ebenso wie der Queen-Enkel Peter Phillips), doch auch Prinz Harry wurde dort getauft. Passenderweise trägt die Kapelle die gleiche Namenreferenz wie der neugeborenen Prinz: Es handelt sich nämlich um die "St.George's Chapel"

"Da die Königin kaum noch in Buckingham Palace wohnt, scheint Windsor die bevorzugte Variante zu sein, aber bei William und Kate weiß man nie!" mutmaßte die Chefredakteurin des Adelsblattes "Majesty", Ingrid Stewart, im Gespräch mit dem britischen Magazin "Grazia".

Royal Baby

Hier kommt Baby Cambridge

Bevor William und Kate ihren Sohn der Öffentlichkeit präsentieren, statten die Großeltern ihm einen Besuch ab: Erst gehen Michael und Carole Middleton ins Krankenhaus, später schauen Prinz Charles und seine Frau Camilla vorbei.
Um 19.13 Uhr Ortszeit ist es dann so weit: Die frischgebackenen Eltern Herzogin Catherine und Prinz William treten vor das Krankenhaus.
Stolz zeigen Kate und William ihr Baby, das friedlich schlummert.
Catherine strahlt über das ganze Gesicht. Ihr Baby ist gesund und mit 3800 Gramm das schwerste der letzten Windsor-Generationen.

11

Zunächst war die junge Herzogin von Cambridge skeptisch, als es darum ging, wegen des Familienzuwachses eine Hilfe einzustellen, aber jetzt soll eine Stellenausschreibung für eine Haushälterin veröffentlicht worden sein; zu deren Pflichten würde neben der Kinderbetreuung auch Kochen, Putzen und das Ausführen des Hundes gehören.

In den nächsten Monaten sollen jedoch ausschließlich enge Familienangehörige bei der Versorgung des kleinen Prinzen helfen dürfen. Immerhin hat Kate jedoch begriffen, dass sie ein Team zur Unterstützung brauchen wird, um ihr einige Mutterpflichten abzunehmen, wenn sie auf Reisen gehen muss, um für ihre Wohltätigkeitsorganisationen aktiv zu werden.

Prinz Charles, der Großvater von Baby George, stand seinen Kindermädchen sehr nahe, da er in seiner Kindheit sehr wenig Zeit mit seiner Mutter, Königin Elisabeth II., verbringen konnte.

"Prinz Charles wuchs als zukünftiger König in einem goldenen Käfig auf", erklärte Ingrid Stewart. "Er hatte eine ganze Armee von Kindermädchen. Das war quasi sein privates Heer - es gab das Chefkindermädchen, ein zweites Kindermädchen, einen Kinderzimmerdiener und ein Kinderzimmermädchen. Ein Mann hatte sogar die Aufgabe, die Räder seines Kinderwagens zu polieren, bevor Charles ins Bett gelegt wurde, um zu schlafen."

Da wird es bei William und Kate vermutlich einen Hauch bodenständiger zugehen.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Palastgeflüster: Das machen die Royals