Kate + Meghan sollen geholfen haben: Prinz William & Prinz Harry: Versöhnung?

Prinz William und Prinz Harry sollen sich nach langen Spannungen in ihrer Beziehung wieder zusammengerauft haben, behauptet ein Insider. Und das ausgerechnet im Zuge des Rücktrittes von Harry und Meghan aus dem Königshaus.

Manchmal muss man einen Schritt zurückgehen, um einen Schritt nach vorne zu machen. Diese Weisheit könnte auch auf Prinz Harry, 37, und Prinz William, 38, zutreffen, glaubt man einem aktuellen Bericht von "The Sun". Darin heißt es, die voneinander entfremdeten Prinzen seien sich in den letzten Tagen wieder näher gekommen. 

Gespräche zwischen Prinz William + Prinz Harry 

Als Harry und Meghan am 8. Januar ihren - zu diesem Zeitpunkt teilweisen - Rücktritt als Repräsentanten von Queen Elizabeth, 93, verkündeten, soll Prinz William angeblich "vor Wut geglüht" haben. Solle dem so gewesen sein, haben sich die Wogen nun wieder geglättet. Das behauptet ein Insider gegenüber "The Sun":

William und Harry haben privat Zeit außerhalb des offiziellen Sandringham-Gipfels verbracht, um an ihrer Beziehung zu arbeiten und über ihre Zukunft zu diskutieren.

Die Unterhaltungen seien "bahnbrechend in Bezug auf die Rettung ihrer Bindung als Brüder" gewesen, so die Quelle weiter. Die Tatsache, dass Harry das Königshaus verlasse und große Teile seiner Zeit künftig in Nordamerika verbringen werde, habe bei den Prinzen die Erkenntnis hervorgerufen, "dass wenn sie die Dinge nun nicht klären, es niemals tun werden." 

Prinz Harry

Er wusste schon früh um seine Position in der Thronfolge

Prinz Harry, Prinz William und Lady Diana 1987
Prinz Harry war schon als kleiner Junge laut und widerwillig, das beobachtete auch Ken Wharfe, der Leibwächter von Prinzessin Diana.
©Gala

Herzogin Catherine + Herzogin Meghan sollen geholfen haben

Journalist Dan Wootton, der den Rücktrittsplan von Harry und Meghan für "The Sun" ans Licht brachte und dem Paar mehr oder weniger mit einer Veröffentlichung zuvorkam, will außerdem erfahren haben, dass Herzogin Meghan, 38, und Herzogin Catherine, 38, ebenfalls an dem ein oder anderen Gespräch der Prinzen teilnahmen. 

"Kate und Meghan, die in Kanada war, haben sich mehr als einmal an einigen Gesprächen beteiligt - ein weiteres Zeichen für ein wahres Tauwetter in ihrer Beziehung. Die Dinge sind besser."

Prinz Harry hält emotionale Rede

In einer Rede am Sonntagabend (19. Januar) hielt Harry eine emotionale Rede über seine Gefühle und Gedanken zum Thema Rücktritt. Darin sagte er: "Unsere Hoffnung war es, weiterhin der Königin, dem Commonwealth und meinen Militärverbänden zu dienen, aber ohne öffentliche Mittel. Das war leider nicht möglich.

Ich habe das akzeptiert, da ich weiß, dass es nichts daran ändert, wer ich bin oder wie engagiert ich bin. Aber ich hoffe, das hilft Ihnen zu verstehen, wozu es kommen musste. Dass ich meine Familie und von allem, was ich jemals gekannt habe, zurückgetreten bin um einen Schritt vorwärts in ein Leben zu machen, von dem ich hoffe, dass es friedlicher sein kann."

Verwendete Quellen: The Sun

Themen

Erfahren Sie mehr:

Palastgeflüster: Das machen die Royals