VG-Wort Pixel

Prinz William + Herzogin Catherine Wann lassen sie Prinz Louis taufen?


Viel zu sehen gab es von Prinz Louis, dem jüngsten Spross von Herzogin Catherine und Prinz William, noch nicht. Seine Taufe könnte ein Anlass sein, mehr von ihm zu sehen. Aber wann wird sein großer Tag sein? Und wie wird gefeiert?

Royale Taufen sind immer eine tolle Gelegenheit, die ganze königliche Familie zu sehen. Und natürlich den Täufling. Im Falle von Prinz Louis steigt die Spannung besonders, denn den Jüngsten von Prinz William und Herzogin Catherine hat man bislang nur gut eingepackt in eine wollige Decke gesehen. Zu seiner Taufe könnte es neue, heiß ersehnte Bilder vom neuesten Mitglied des Mountbatten-Windsor-Clans geben.

In England tauft man kleine Royals früh

Nicht nur in Schweden tauft man die Babys früh. Auch in England sind royale Täuflinge meist noch ganz klein. Der am 22. Juli 2013 geborene Prinz George wurde am 23. Oktober in der königlichen Kapelle im St. James's Palast in London getauft. Seine Schwester Prinzessin Charlotte, geboren am 2. Mai 2015, wurde am 5. Juli 2015 getauft, aber in der St Mary Magdalene Kirche in Sandringham. In beiden Fällen handelte es sich um eine private Zeremonie, zelebriert durch den Erzbischof von Canterbury, Justin Welby

Wird die Taufe so wie bei Prinzessin Charlotte?

Die Tageszeitung "The Sun" schreibt, dass man die Taufe von Louis Ende Juni oder im Juli erwarten kann, möglicherweise wieder in Sandringham, wo es zumindest für die Fans mehr zu sehen gibt, als in London.

Mit vielen Gästen ist aber nicht so rechnen. Der Mini-Royal ist schließlich "nur“ die Nummer drei im Hause Cambridge und wird in der Thronfolge hinter seinen älteren Geschwistern geführt.

Soweit bekannt, waren zu Georges Taufe nur 22 Gäste eingeladen, bei Charlotte 30. Darunter natürlich die Eltern, die Urgroßeltern Queen Elizabeth und Prinz Philip sowie Großvater Prinz Charles und die engste Familie von Catherine, der Herzogin von Cambridge. George hatte sieben Paten, Charlotte nur fünf. Bei Louis dürfte dieser Punkt eher wie bei seiner älteren Schwester ausfallen. 

Royale Gäste aus dem Ausland? Fehlanzeige. Schon bei Prinz George wurde hierauf verzichtet. Im britischen Königshaus fallen Taufen tatsächlich auch in diesem Punkt sehr viel kleiner, privater und quasi unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt. Fotos oder Fernsehbilder, wie Prinz George andächtig in der Kirche sitzt oder Charlotte das Taufwasser mit ins Becken gießt, wird es nicht geben. Auf solche Momente darf man sich aber wieder aus Schweden freuen, wo mit Prinzessin Adrienne bereits der nächste royale Täufling auf ein Taufdatum wartet.

Taufkleid mit Tradition für Prinz Louis

Das traditionelle Taufkleid, das Louis wohl tragen wird, ist ein Replikat des alten Taufkleides des britischen Königshauses, das zu alt und damit anfällig geworden ist, um es noch zu tragen. Angefertigt wurde die Kopie von Designerin Angela Kelly, und im Jahre 2004 zum ersten Mal benutzt von James, Viscount Severn, dem jüngsten Enkelsohn der Queen.

kdi mit Material von Danapress


Mehr zum Thema


Gala entdecken