William + Catherine: Herzogin an den Plattentellern

Gut aufgelegt: Ihre Reise durch Australien führte Herzogin Catherine und Prinz William am Mittwoch (23. April) in ein Jugendzentrum in der Nähe von Adelaide - DJ-Minikurs inklusive

An Tag 17 ihrer Down-Under-Tour mit Ehemann Prinz William und Sohn George hat Herzogin Catherine ungeahnte Talente offenbart: Bei einem Besuch in einem Jugendzentrum in der kleinen Vorstadt Elizabeth (benannt nach der Queen) bei Adelaide in Südaustralien zeigte Kate, dass sie auch als DJane eine gute Figur macht.

Nachdem sich das royale Paar zunächst zierte, selbst an die Plattenteller zu treten, wagte Catherine schließlich den Anfang. Nach einer kurzen Einweisung durch den australischen DJ Shane Peterer, legte sie ein paar ganz ordentliche Scratches hin. Sichtlich angetan von ihrem Überraschungserfolg reckte die 32-Jährige lachend die Daumen in Richtung ihres Publikums nach oben und überließ ihrem Ehemann den Platz am Mischpult, der sich weitaus weniger rhythmisch anstellte.

Herzogin Meghan

Hier präsentiert sie einen ganz besonderen Chauffeur

Herzogin Meghan
Herzogin Meghan zeigt sich bei ihrer Ankunft auf Schloss Windsor bester Laune. Ob ihr das Lächeln wohl ihr Chauffeur aufs Gesicht gezaubert hat?
©Gala

Herzogin Catherine + Prinz William

Mit Prinz George auf Reisen

Tag 19 - Canberra  Das Herzogspaar legt am "Australian War Memorial" in Canberra einen Kranz nieder.
Auch am "Grab des Unbekannten Soldaten" legen die beiden Blumen nieder.
William und Catherine behängen eine Wand mit Mohnblüten.
Anschließend hält Herzogin Catherine einen Moment inne.

169

Laut "Dailymail.co.uk" fand DJ Shane allerdings diplomatische Worte des Trostes für Prinz William: "Sie war fantastisch, aber er kann dafür einen Helikopter fliegen. Also jedem das Seine!"

Nach den musikalischen Attraktionen folgten die sportlichen: Der Prinz und die Herzogin sahen sich eine Vorführung von BMX- und Skateboardfahrern an, deren gewagte Stunts nebst kleinerer Stürze William und Catherine zum Teil die Stirn runzeln ließen. Später nahmen sie trotzdem als Geschenk ein mit dem Namen ihres Sohnes George bemaltes Skateboard entgegen, auch wenn das neunmonatige Pummelchen natürlich derzeit noch viel zu klein für das Sportgerät ist. Einen Tag zuvor erst hatte Herzogin Catherine allerdings betont, wie sehr George während seiner ersten großen Reise durch Neuseeland und Australien aufblühe. Er habe sogar schon ein extra Speckröllchen zugelegt, verriet seine Mutter laut "Us Weekly" lachend in einem Gespräch mit Schülerinnen und Schülern in einem Kulturzentrum in der Nähe des Uluru im Norden des Landes.

Auch wenn der kleine Prinz George bei dem Ausflug nach Südaustralien nicht dabei war, ehrte die Stadt Adelaide den Mini-Thronfolger auf besondere Art: Ein Platz in der Vorstadt Playford wurde in "Prinz George Plaza" umbenannt.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Palastgeflüster: Das machen die Royals