VG-Wort Pixel

Herzogin Meghan offenbart ihr Trauma Meghan überrascht mit schonungslos ehrlichem Artikel über ihre Fehlgeburt

Herzogin Meghan öffnet sich und spricht über den schweren Schicksalsschlag einer Fehlgeburt. 
Mehr
Herzogin Meghan überrascht mit einem selbst geschriebenen Artikel in der "New York Times", in dem sie ungewöhnlich direkt von einer Fehlgeburt erzählt, die sie im Juli erlitt. 

Schon seit Monaten wird gemunkelt, ob Herzogin Meghan, 39, und Prinz Harry, 36, sich noch ein zweites Kind wünschen, und ob die ehemalige Schauspielerin vielleicht schon mit Baby Nummer zwei schwanger ist. Jetzt erscheint in der "New York Times" plötzlich ein Artikel von Meghan, in dem sie von einer Fehlgeburt berichtet.

Herzogin Meghan: Sie beschreibt, was sie gefühlt hat

Es ist der Albtraum jeder werdenden Mutter, das ungeborene Baby zu verlieren. Die Schmerzen sind oft unerträglich, und die Trauer um das Kind wird häufig vom eigenen Umfeld kaum wahrgenommen. Das musste auch die Herzogin erleben. Mit ihrem Artikel hofft sie anzuregen, dass mehr über das Tabuthema Fehlgeburt gesprochen wird. 

Verwendete Quelle:New York Times

hkr Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken