VG-Wort Pixel

Herzogin Meghan unter Beschuss TV-Moderator Piers Morgan fordert klare Antworten

Herzogin Meghan wird seit dem Oprah-Interview immer wieder mit harter Kritik konfrontiert. 
Mehr
Der britische Moderator Piers Morgan hat keine gute Meinung über Herzogin Meghan. Das kostete den TV-Mann nach seiner harschen Kritik an der Amerikanerin anlässlich des explosiven Oprah-Interviews der Sussexes vor wenigen Wochen seinen Job. Kleinlaut ist er deswegen noch lange nicht – und fordert von Prinz Harrys Frau klare Antworten auf offen gebliebene Fragen. 

Herzogin Meghan, 39, hat viele Kritiker nach ihrem offenen und sehr persönlichen Interview mit US-Talkshow-Moderatorin Oprah Winfrey, 67, auf den Plan gerufen. Einer der schärfsten ihrer Sorte ist der ehemalige „Good Morning Britain“-Moderator Piers Morgan, 56. Der Journalist nahm insbesondere ihre Aussagen unter Beschuss – und sprang dabei selbst über die Klinge. 

Herzogin Meghan: Ihr schärfster Kritiker stellt erneut ihre Glaubwürdigkeit in Frage 

Morgan verließ nach einer Auseinandersetzung über seine harschen Worte über die Herzogin das Studio und quittierte seinen Job. Doch auch rund vier Wochen später lassen ihn offensichtlich die Anschuldigungen der Sussexes gegen das Königshaus nicht los. Der 56-Jährige stellte jetzt erneut in einem rund einstündigen Interview in der US-Talkshow "Today" von Tucker Carlson, 51, die Glaubwürdigkeit von Herzogin Meghan in Frage und forderte eindeutige Antworten von der Royal. 

Verwendete Quelle: foxnews.com 

Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken