VG-Wort Pixel

Umfrage unter 3000 Briten Niemand will mit Herzogin Catherine tauschen!

Obwohl Herzogin Catherine sehr beliebt ist, möchte gerade mal 1% der Briten mit ihr tauschen. Das hat eine aktuelle Umfrage der "Newsweek" ergeben

Ehefrau des zukünftigen König von England, Mutter des hinreißenden Prinz George und ein Vorbild für Frauen weltweit – all das hat die Märchenprinzessin, "Duchess of Cambridge" Herzogin Catherine zu bieten. Eine repräsentative Langzeitstudie des britischen Magazins "Newsweek" förderte aber jetzt so einige Überraschungen um Herzogin Catherine ans Licht.

Demnach würden von knapp 3 000 befragten Briten nur knapp ein Prozent der britischen Bevölkerung mit der schönen Monarchin tauschen wollen – erstaunlich wenig, wo sie doch so beliebt ist!

Ungefähr 11% der befragten Frauen wären laut "Newsweek" daran interessiert, mal für einen Tag hinter die Kulissen der Monarchin zu blicken, aber ganz tauschen, nein danke! Laut "Newsweek" schrecken die royalen Pflichten den Großteil der Frauen ab. Immer den Zwang haben, für die Presse gut auszusehen und sich ausschließlich nach den Richtlinien des Hofes zu verhalten – für die befragten Frauen wäre dieser immense Druck ein Graus!

Die Briten glauben außerdem anscheinend, dass die Frau von Prinz William kaum Möglichkeiten hat, sich selbstständig in der Öffentlichkeit zu äußern. Für die Bevölkerung ist Catherine also schlichtweg die klassische Ehefrau und Mutter, aber außerhalb der repräsentativen Ämter nichts weiter – das zeigen die Umfrageergebnisse sehr deutlich.

Aber auch positive Resultate sind zu finden: Ungefähr 32% der Frauen wären wirklich gerne mit Herzogin Catherine befreundet. Ihre warmherzige Art, der fröhliche Charakter und der Umgang mit Söhnchen George scheinen also wirklich gut anzukommen. Außerdem schreiben knapp 64% der Herzogin von Cambridge eine "wichtige Rolle" für die Zukunft in der britischen Königsfamilie zu.

Den britischen Männer hingegen scheint die "Duchess of Cambridge" fast vollkommen egal zu sein: Nur 6% der befragten Männer wären gerne mit Catherine verheiratet - und nur weitere 6% könnten sich überhaupt Dates mit ihr vorstellen. Autorin Joan Smith vermutet in ihrem Buch "The Public Woman", dass die Herzogin wohl einfach zu wenige Ecken und Kanten habe, als dass sie für britische Männer interessant wäre.

Journalist Germaine Greer hat da aber seine ganz eigene These: "Kate ist um ein vielfaches intelligenter als der Rest der Royals. Deswegen muss sie die Verantwortung von Prinz William mit übernehmen. Sie hat einfach einen höllischen Job."

Aber immerhin ordnen die Briten Prinz William und seine Frau auf dem dritten und vierten Platz ihrer "Lieblings-Royals" ein, wie "Newsweek" berichtet – knapp hinter Queen Elisabeth II. und Prinz Harry, der dieses Ranking deutlich für sich entschied.

Die befragten Frauen und Männer der Langzeitstudie wurden seit der Verkündung Catherines erster Schwangerschaft 2013 verteilt über ganz Großbritannien ausgewählt, inklusive Wales und Schottland. Dabei versuchte "Newsweek" einen Querschnitt aller sozialen Schichten zu finden, um so authentische Resultate liefern zu können.

jla Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken