VG-Wort Pixel

Meghan Markle Ihr Vater bricht sein Schweigen

Meghan Markle
© Getty Images
Der Vater von Meghan Markle hat sich zur Verlobung seiner Tochter mit Prinz Harry geäußert. Doch wird er sie auch zum Altar führen?

Seit Ende November steht fest: Prinz Harry (33) wird die US-amerikanische Schauspielerin Meghan Markle (36, "Suits") im Mai 2018 heiraten. Einen Tag nach der Bekanntgabe der Verlobung folgte von den Eltern der Braut, Thomas Markle und Doria Ragland, ein offizielles Statement, in denen sie dem Paar herzlich gratulierten. Seitdem war es still um Meghan Markles Eltern geworden, die sich bereits 1988, wenige Jahre nach Meghans Geburt, scheiden ließen. Doch nun gibt es erneut eine Reaktion von Thomas Markle.

Thomas Markle: "Ich bin begeistert"

Reporter haben Thomas Markle, der unter anderem für seine Lichtregie beim Serien-Dauerbrenner "General Hospital" mit einem Daytime Emmy Award ausgezeichnet wurde, in seiner Wahlheimat Mexiko aufgesucht. "Alles was ich sagen kann, ist, dass ich sehr erfreut bin. Ich bin begeistert", sagte der stolze Papa dem britischen "Mirror". Auf die Frage, ob er bei der Hochzeit anwesend sein werde und seine Tochter zum Altar führen werde, antwortete er: "Ja. Das würde ich gerne tun". Mehr wollte - und durfte - er bezüglich der royalen Liaison seiner Tochter nicht preisgeben. "Es tut mir leid. Sie wissen, dass ich nichts erzählen kann", so Thomas Markle weiter.

Prinz Harry bat am Telefon um Meghans Hand

Nach Informationen von britischen Medien soll er gemeinsam mit seiner Ex-Frau Doria Ragland die Hochzeit besuchen. Im ersten gemeinsamen TV-Interview erklärten Prinz Harry und Meghan Markle, dass der britische Royal bisher nur die Mutter seiner Zukünftigen persönlich kennengelernt habe. Er soll Thomas Markle am Telefon um die Hand seiner Tochter gebeten haben.

Bevor die Planungen für ihre Hochzeit beginnen, genießen Meghan und Harry nochmal die Feiertage - und zwar so:

SpotOnNews Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken