Lady Tamara van Cutsem: Überblick verloren: Zu viele Autos und Angestellte

Unvorstellbar: Lady Tamara van Cutsem hat zu viele Autos und Angestellte um sich erinnern zu können, ob sie bei einer zu schnellen Fahrt am Steuer saß.

Lady Tamara van Cutsem

Diese Aussage lädt zum Kopfschütteln ein: Lady Tamara van Cutsem, 37, hat zu viele Autos und Angestellte, um sich vor Gericht daran erinnern zu können, ob sie persönlich am Steuer gesessen hat und zu schnell gefahren ist.

Lady Tamara van Cutsem: Zu viele Autos, um den Fahrer zu bestimmen

Lady Tamara gilt als eine enge Freundin des britischen Königshauses, doch ihr Verhalten vor Gericht sollte der royalen Familie übel aufstoßen: Um einer Geldstrafe wegen zu schnellem Autofahren auszuweichen, hat Lady van Cutsem, die zu einer der reichsten Frauen Großbritanniens gehört, ihre Hausangestellten beschuldigt. Die 39-jährige Adlige behauptete vor Gericht, sie habe zu viele Mitarbeiter - und zu viele Autos -, um sich daran erinnern zu können, wer sich am 15. Januar 2019 hinter dem Lenkrad des geblitzten Autos befand. "Ich weiß einfach nicht, ob ich damals der Fahrer war", behauptete sie. Schließlich sollen bis zu zehn Angestellte Zugang zu insgesamt sechs Fahrzeugen haben, einschließlich des Land Rover. Sie weigerte sich daher, die Straftat zuzugeben, und schlug stattdessen vor, dass einer ihrer vielen Angestellten das Tempolimit überschritten haben könne.

Prinz William

Dieses Kompliment an seine Mutter bringt ihn aus dem Konzept

Prinz William
Auf den Spuren von Prinzessin Diana: Prinz William ist gemeinsam mit seiner Frau Herzogin Catherine sind zum ersten Mal nach Pakistan gereist. Bei ihrem ersten Termin in einer Schule für benachteiligte Mädchen wird William durch ein süßes Kompliment an seine verstorbene Mutter erinnert.
©Gala

Lady Tamara van Cutsem und Edward van Cutsem

Die Schwester von Hugh Richard Louis Grosvenor wurde verurteilt

Trotz ihrer Bitten wurde Lady van Cutsem von den Richtern in Nordwales schlussendlich zu einer Geldstrafe verurteilt, da sie dem Gericht keine Informationen zur Identifizierung des zu schnellen Fahrers zur Verfügung gestellt hat. Die Strafe von 660 Pfund (736,94 Euro) dürfte für Lady Tamara van Cutsem allerdings kein Problem sein, schließlich ist sie die Schwester von Hugh Richard Louis Grosvenor, 28, dem siebten Duke of Westminster, der zu den reichsten Männern Großbritanniens zählt, nachdem dieser den Nachlass des Vaters im Wert von neun Milliarden Pfund (zehn Milliarden Euro) im Jahr 2016 geerbt hat. 

Enge Verbindung zu Queen Elizabeth und Co.

Doch auch ohne ihren Bruder hätte Lady Tamara van Cutsem keine Probleme, die Geldstrafe zu begleichen: Die 39-Jährige ist mit dem wohlhabenden Bankier und Grundbesitzer Edward van Cutsem verheiratet. 2004 gaben sie sich in der Kathedrale von Chester das Jawort, die Zeremonie wurde sogar als "Hochzeit des Jahres"  bezeichnet. Unter den Gästen war unter anderem auch Queen Elizabeth, 93, während Prinz William, 37, und Prinz Harry, 34, als Platzanweiser arbeiteten. 

England

Familie Windsor

15. September 2019  Happy Birthday, Prinzessin Anne! Die erste Tochter von Queen Elizabeth feiert heute ihren 69. Geburtstag. Auf diesem Bild aus dem Sommer 1951 war die königliche Familie mit Bruder Charles erst zu viert, Annes Mutter wurde zwei Jahre später zur Königin gekrönt. 
Prinzessin Anne, als älteste Tochter der Queen die derzeitige Princess Royal, ist heute selbst schon vierfache Großmutter. Vier bezaubernde Enkelinnen versüßen der leidenschaftlichen Reiterin Anne das royale Leben.
24. Mai 2019  Königin Victoria, die Ururgroßmutter von Queen Elizabeth wurde heute vor 200 Jahren im Kensington-Palast geboren.
Nach Victoria, hier auf einer frühen, nachkolorierten Fotografie von ca. 1890, wurde nicht nur ein ganzes Zeitalter benannt, die Monarchin saß fast 64 Jahren auf dem britischen Thron und damit nur wenige Jahre weniger als ihre Ururenkelin Elizabeth. Sie starb am 22. Januar 1901 und den Thron übernahm damit ihr ältester Sohn, König Edward VII.

251

Verwendete Quellen: Telegraph

Themen

Erfahren Sie mehr:

Palastgeflüster: Das machen die Royals